Samstag, 06 Februar 2010 00:00

Europäischer Wettbewerb zum 20. Jahrestag des Übereinkommens über die Rechte der Kinder

geschrieben von  Christian Fey

2010 europawettbewerb kinder150

Beinahe zwanzig Jahre ist es her, dass die sogenannte „Kinderrechtskonvention" von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet wurde. Die Europäische Kommission, Generaldirektion Justiz, Freiheit und Sicherheit, nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, ihren nunmehr vierten Jugendwettbewerb unter das Motto „Zeichne mir ein Recht" zu stellen. Die Initiatoren des Wettbewerbs betonen den herausragenden Charakter der Kinderrechtskonvention für die Staatengemeinschaft. Sie sei das am häufigsten ratifizierte Instrument zur Wahrung der Menschenrechte (insgesamt 191 Staaten haben die Konvention bisher ratifiziert).

Der Wettbewerb, an dem im letzten Jahr beachtliche 40.000 Jugendliche in über 8000 Gruppen teilnahmen, wird europaweit ausgetragen und ist in zwei Altersklassen unterteilt: 10-14 Jahre und 15-18 Jahre. Teilnehmen können Gruppen mit mindestens vier Jugendlichen und einem verantwortlichen Erwachsenen. Die Registrierung auf der Website des Wettbewerbs ist obligatorisch. Einsendeschluss ist der 19.03.2010. Die inhaltlichen Vorgaben zur Gestaltung des Plakats lauten wie folgt: „Das Poster muss ein Recht illustrieren, das in dem UN-Übereinkommen über die Rechte des Kindes verankert ist. Eine teilnehmende Gruppe muss in dem Registrierungsformular erklären, warum ein bestimmtes Recht für die Illustration des Posters ausgewählt wurde und welche Botschaft das Poster vermitteln soll". Darüber hinaus sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Im Wettbewerbsverlauf finden zunächst nationale Entscheide statt, in denen in einem ersten Schritt pro Altersgruppe drei Gewinnerteams eines EU-Mitgliedstaates gekürt werden. Diese Gruppen werden auf eine Preisverleihungsfeier in die Landeshauptstadt eingeladen. Sie erhalten außerdem die Gelegenheit, im Rahmen eines mehrtägigen Aufenthalts in Brüssel, dem Tagungsort des Europäischen Rats, an der Europäischen Preisverleihungsfeier teilzunehmen. Hier werden dann die Gewinner des Wettbewerbs auf europäischer Ebene bekannt gegeben.

Ob und In welcher Form das bzw. die Gewinnerplakate von der Kommission genutzt werden, halten sich die Ausrichter offen - veröffentlicht werden sie aber in jedem Fall. In den Regeln des Wettbewerbs findet sich der Hinweis, dass die Poster der europäischen Gewinner möglicherweise für künftige Kampagnen zum Thema „Kinderrechte" verwendet werden sollen.

Die Veranstalter haben eigens für den Wettbewerb einen pädagogischen Leitfaden erstellt, der den Gruppen bzw. den Verantwortlichen den Zugang zur Kinderrechtskonvention didaktisch erleichtern soll. Hier finden sich unter anderem auch Vorschläge und Anregungen für Unterrichts- bzw. Arbeitseinheiten. Auch Kurzentschlossenen wird die Teilnahme dadurch leicht gemacht.
 

Gelesen 1056 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Oktober 2014 22:45
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten