Mittwoch, 30 MĂ€rz 2011 00:00

Children For A Better World e.V.

geschrieben von  Kristin Lehmann

Dass sich soziale Projekte für Kinder nicht immer zwischen reiner Spendenarbeit und sozialer Arbeit entscheiden müssen, zeigt dieses Münchner Projekt. Hier gelingt des Spagat zwischen dem Sammeln und Verteilen von Spenden auf der einen Seite und der engagierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf der anderen Seite.

 

 

 

 

© Altmann Gerd / pixelio

Das Konzept von Children For A Better World e.V.?

Das Projekt wurde 1994 von 31 engagierten Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Medien und Kunst ins Leben gerufen. „Mit Kindern! Für Kinder!" war das Motto unter welchem das Projekt entstanden ist. Es geht dem Projekt auf der einen Seite darum, soziales Projekt zu fördern und mit Spendengeldern zu unterstützen, zum anderen ist es auch das Ziel Jugendliche und Kinder mit einzubinden, die große Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn zeigen. Denn so lernen sie bereits im frühen Alter nicht nur Verantwortung für ihr Leben und ihre Zukunft zu übernehmen, sondern auch für ihr Umfeld. Der Grund, weshalb man dieses Projekt ins Leben gerufen hat, war, dass man erkannt hat, dass viele Kinder nicht selbstverschuldet in ihre Lebenssituation geraten sind, sondern Kinder eigentlich immer Opfer ihre Umstände sind. Genau in diesen Notsituationen möchte das Projekt diese Kinder unterstützen. Dies aber nicht nur durch Spendengelder, sondern auch durch das Engagement von Kindern für andere Kinder.
Projekte

„Jugend Hilft!"

Bei diesem Projekt, geht es in erster Linie darum, dass Jugendliche erfahren, wie viel man durch eigenes Engagement bewegen kann. Zu diesem Zweck werden Jugendliche dazu ermutigt, eigene Projekte ins Leben zu rufen. Hier organisieren Jugendliche beispielsweise Feriencamps für rumänische Jugendliche oder planen Mentorenprogramme an Schulen. 360 solcher oder ähnlicher Projekte werden von Children-For A Better World unterstützt. Einmalig im Jahr werden die besten dieser Projekte ausgezeichnet.
„Kinderbeirat"

Dieser Kinderbeirat trifft sich zweimal im Jahr, bisher in Städten, wie Berlin oder München. Bei dieser Gelegenheit dürfen die Kinder selber Anträge von Projekten, ihrer Wahl, vortragen und einreichen. Diese Projekte beschäftigen sich mit sozialen Themen, wie Armut und Krankheit in Entwicklungsländern oder Diskriminierung und Migration in Deutschland. Zusammen mit den Kindern wird nun überlegt, welcher Antrag wie viel Fördergelder bekommt. Hier stehen bei 5-7 Anträgen etwa 5000 Euro zur Verfügung, die die Kinder verteilen dürfen. Es werden den Kindern in der Diskussion verschiedenen Wege der Lösung aufgezeigt. So lernen sie hautnah die Arbeit einer sozialen Organisation kennen und können ihr persönliches Potential sinnvoll einsetzen.

Sie finden weitere Informationen auf der Homepage des Projekts unter folgender Adresse: www.children.de

Gelesen 1088 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten