Freitag, 15 August 2008 00:00

Logi-Fox: Wenn Kinder Zeitung machen

geschrieben von  Theresa Riechert

Vor kurzem erschien die neunte Ausgabe von „Logi-Fox", der Augsburger Kinderpost, die von Kindern für Kinder gemacht wird. Deshalb lud das Kinder-Redaktionsteam zusammen mit ihren Betreuern, Mitarbeiter der Kommunalen Jugendarbeit und Praktikantinnen, zu einer Pressekonferenz in das Bürgerhaus Holzerbau in Hochzoll ein. Hinter ihnen liegen 4 Monate, in denen die Kids recherchierten, Interviews führten, Artikel verfassten und das künstlerische Layout der Zeitung entwarfen. Jetzt wird die Zeitung, mit einer Auflage von 15000 Exemplaren an allen Augsburger Schulen an die Klassen eins bis sechs verteilt und liegt auch öffentlich an verschiedenen Stellen aus.

Integrativ und interkulturell:

Das diesmalige Redaktionsteam, bestehend aus 12 Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren, setzt sich aus allen Schularten und sieben verschiedenen Nationen zusammen. Den Kindern boten sich also nicht nur auf ihren Exkursionen, sondern auch in der Gruppe viele Möglichkeiten Neues kennenzulernen. Auch nutzten sie die Gelegenheit, um einzelne Einblicke in ihre jeweiligen Kulturen zu geben.

Demokratisch:

Die Kids verfassten nicht nur die Artikel selbst, sondern entschieden auch zusammen über die Frage, was in ihre Zeitung kommen sollte. So bietet die Zeitung ein buntes Spektrum verschiedenster Inhalte. Durch diese partizipative Teamarbeit möchte das Projekt einerseits den Interessen der Kinder gerecht werden und zugleich ihr Demokratieverständnis stärken.

Sozial engagiert:

Die Kinder des Stadtteils Hochzoll erstellten eine Zeitung, die Kindern in ihrem Alter die Stadt Augsburg, bzw. den Stadtteil Hochzoll näher bringt. Die Zeitungsleser erfahren, wie es sich in einem Kinderheim lebt, was in den Sommerferien geboten ist oder auch wo sie Hilfe bei Problemen bekommen.

Ein Erfolgsprojekt:

Die Zeitung Logi-Fox gibt es nun bereits seit 2002, war es zunächst ein festes Redaktionsteam, so wechselt seit 2004 das Team für jede Ausgabe von Stadtteil zu Stadtteil. Zunächst wurde die Kinderpost hauptsächlich von der Stadt finanziert, wobei mittlerweile der Etat größtenteils von Sponsoren gedeckt werden kann. Inzwischen besitzt Logi-Fox darüber hinaus eine eigene Homepage, auf der sich Kinder (und Erwachsene) informieren können. Kein Wunder, dass Logi-Fox 2006 die „Goldene Göre" verliehen wurde, ein Preis des Kinderhilfswerks für Projekte, die sich im Bereich Kinder- und Jugendbeteiligung verdient gemacht haben.

Die Augsburger Kinder profitieren dabei im doppelten Sinne: einerseits setzen sich die am Redaktionsteam beteiligten Kinder intensiv mit ihrer Umwelt auseinander, andererseits erhalten alle Kinder eine eigens für sie erstellte Zeitung, die sie auf das aktuelle Geschehen in ihrer Umgebung aufmerksam macht. Kurzum: ein Erfolgsprojekt, das nicht grundlos bereits seit sechs Jahren besteht und zur Nachahmung anregt!

Nähere Informationen finden sich im Internet unter: www.logi-fox.de

Gelesen 1075 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten