Mittwoch, 28 November 2007 15:23

„Betzavta/MITEINANDER“ – Ein Programm der politischen Bildung kennen lernen

geschrieben von  Sarah Brunnhuber und Katharina Garschhammer

Am 17. November 2007 fand an der Universität Augsburg ein Schnuppertag „Betzavta/MITEINANDER“ statt, bei dem die TeilnehmerInnen die Möglichkeit hatten, einen Einblick in dieses Trainingprogramm der politischen Bildung zu bekommen.
Sarah Brunnhuber und Katharina Garschhammer, ausgebildete Betzavta-Multiplikatorinnen und coactive-Teamerinnen, leiteten den Tag. Ziel war es, das Programm vorzustellen und durch Übungen erlebbar zu machen.

Es wurden zwei Übungen durchgeführt, die aus den Bereichen „Demokratische Prinzipien“ und „Das Verhältnis von Mehrheit und Minderheit“ stammten. Außerdem fand ein kleiner Therorieteil statt, der grundsätzliche demokratische Verhaltensweisen zum Thema hatte. Die Multiplikatorinnen erzählten von dem Hintergrund des Programms und berichteten von ihren Erfahrungen beim Einsatz in verschiedenen Schulen.

Insgesamt wurde der Tag von den TeilnehmerInnen sehr positiv bewertet. Diese meinten, einen guten Eindruck von dem Programm bekommen zu haben und auch für sich etwas aus den Übungen ziehen zu können. Einige äußerten Interesse, sich als MultiplikatorIn ausbilden zu lassen.

„Betzavta/MITEINANDER“ wurde vom ADAM – Institut in Jerusalem entwickelt und vom CAP (Centrum für angewandte Politikforschung) München für Deutschland adaptiert. Das Trainingsprogramm will die Menschenrechts-, Demokratie- und Toleranzerziehung fördern. Das geschieht durch Übungen, die interne Konflikte beim Teilnehmer verursachen. Diese aufzudecken und vielleicht auch zu lösen gehört zur Reflexion, die jede Übung abschließt. Das Programm ist erfahrungs- und erlebnisorientiert aufgebaut. Durch das Spüren der Konflikte oder Dilemmata am eigenen Körper soll ein Bewusstsein für Demokratie und Toleranz entstehen (www.betzavta.de).
 

 

Gelesen 866 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten