Dienstag, 12 August 2008 19:31

Do it! - Wie Studierende sozial handeln und emotional lernen

geschrieben von  Erika Rempel

Für eine gewisse Zeit engagieren sich Studierende freiwillig in einer gemeinnützigen Einrichtung und bekommen so Einblicke in andere soziale Realitäten. Der Kontakt mit alten Menschen, Obdachlosen oder geistig behinderten Menschen ist zugleich eine Herausforderung und Lernchance.

Bei diesem Engagement lernen Studierende ihre Stärken und auch ihre Grenzen kennen, profitieren von Begegnungen, bei denen Emotionalität, Herzlichkeit, Nähe und Distanz – aber auch Betroffenheit und Leid eine große Rolle spielen. Sie lernen andere Lebenssituationen kennen und setzen sich dabei mit ihren Werten auseinander. Dies stärkt ihre emotionalen und sozialen Kompetenzen.
 

Was verbirgt sich hinter Do it!?

2004 startete die Agentur mehrwert gemeinsam mit der Würtembergischen Diakonie das Projekt mit dem Ziel, das freiwillige Engagement von Studierenden anzuregen und zu unterstützen und soziales Lernen im Studienbetrieb zu verankern.

Dabei hat man sich am US-amerikanischen Ansatz des „Service Learning“ orientiert, wo freiwilliger Einsatz in der Sozialarbeit von eigenen Lehrangeboten begleitet wird.

Konkret:

Studierende verlassen ihren Campus und arbeiten im Umfang von 40 Stunden in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen mit, wo sie in direkten Kontakt mit der jeweiligen Klientel kommen. Die Teilnehmenden verrichten z.B. leichte Tätigkeiten in der Betreuung und Pflege von alten Menschen , helfen ausländischen Kindern bei den Hausaufgaben oder unterstützen Jugendliche bei der Bewerbung.

Die Agentur mehrwert bereitet die Studierenden in einem Workshop gezielt auf ihren Einsatz vor. Dazu gehört die Klärung der eigenen Erwartungen und Befürchtungen, aber auch Sensibilisierungsübungen, mit deren Hilfe sich die Studierenden auf die sie erwartenden Menschen und Situationen einstellen können.

Nutzen für die Studierenden und die Hochschule

Do it! ist geeignet:

  • Teamfähigkeit zu entwickeln
  • Integrationsfähigkeit zu stärken
  • auf ein Auslandssemester vorzubereiten
  • Vorurteile abzubauen
  • und Verständnis für fremde Lebenswelten zu entwickeln

Im Zeitraum von 2004 bis 2006 haben 300 Studierende Erfahrungen in sozialen Einrichtungen im Rahmen von Do it! gemacht.

Die Robert-Bosch-Stiftung fördert die Verbreitung des Do-it!-Lernkonzepts an mehreren Modellstandorten in ganz Deutschland in den Jahren 2007 bis 2009.

Wenn Sie möchten, dass die Agentur mehrwert Workshops auch an ihrer Hochschule anbietet, wenden Sie sich bitte an:

Gabriele Bartsch

Tel: 0711 – 123 757 – 37
bartsch@agentur-mehrwert.de
www.agentur-mehrwert.de

 

Gelesen 916 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten