Montag, 24 Oktober 2011 00:00

USA: Civic Education in der Krise?

geschrieben von 

Im Rahmen der Artikelserie zur Politischen Bildung im internationalen Kontext werden an dieser Stelle die U.S.A. thematisiert.

6. Beitrag der Reihe: Die lange, historische Tradition der „Civic Education" in den USA mit dem Ziel des aufgeklärten Bürgers sowie die neuzeitliche Diskussion um die Gestaltung der Vermittlung politischer Bildung. Kritiker in den U.S.A. beschreiben eine dramatische Situation der Gesellschaft, in der die „Civic Education" nicht effizient genug agiert. Klaus Koopmann beleuchtet die Umstände sowie die gegenwärtige Debatte um das Fach.

Historische Verankerung der politischen Bildung

In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde bereits zur Zeit der Unabhängigkeit die Herausbildung informierter und aufgeklärter Bürger als ein hohes Gut angesehen. Bereits damals war der Gedanke präsent, dass eine vom Volk ausgehende Souveränität mündige Bürger bedingt. Während die Art der Bürgerbildung in den Anfängen noch vor allem patriotisch und kulturell geprägt war, entstanden zu Beginn des 20. Jahrhunderts die ersten Bewegungen zu institutionalisierter politischer Bildung: Die so genannten „social studies" hielten Einzug in das Schulsystem. Doch bereits hier gab es Kontroversen über die Ausrichtung und Zielsetzung des Faches – meist entlang ideologischer Konfliktlinien zwischen Kommunitarismus und Liberalismus.

Die U.S.A. pflegen einen immer wieder in Erscheinung tretenden Föderalismus, der sich ebenso im Bildungssystem bemerkbar macht. Politische Bildung in der Schule als Civic Education unterscheidet sich von Staat zu Staat erheblich, es existiert gar eine Vielzahl an unterschiedlichsten Bezeichnungen des Faches. Zu zunächst fehlenden nationalen Standards kommt das Engagement von Interessengruppen und der lokale Einfluss der Gegebenheiten, was alles in allem ein äußerst heterogenes Bild der schulischen politischen Bildung in den U.S.A. hinterlässt.


Kritische Zustände

Soziologische Studien decken ein beunruhigendes Bild der amerikanischen Gesellschaft auf. Die Zivilgesellschaft scheint in die Krise geraten, bedingt durch verstörende Entwicklungen wie Ausgrenzung, Politikverdrossenheit, Desinteresse, massiver Einbruch der Wahlbeteiligung junger Wähler und sinkendes Engagement in der Gemeinde. Es scheint eine Fort-Entwicklung des Individualismus und Rückzug aus dem politischen Raum stattzufinden. Ein herbes Urteil für die Arbeit der Civic Education, die ihrerseits ebenso bedenkliche Schwächen aufweist. Koopmann erwähnt in diesem Zusammenhang, dass nur wenige Schüler tatsächlich ein derartiges Fach belegen, des Weiteren die ungenaue Abgrenzung des Faches in Hinsicht auf deren Zielsetzung und Inhaltsvermittlung sowie eine unzureichende Versorgung mit qualifiziertem Lehrpersonal in Verbindung mit angemessener Unterrichtsmethoden. In den 80er Jahren stellten Studien ferner fest, dass sich der Vergleich des amerikanischen Bildungssystems mit anderen Industriestaaten schlicht verheerend niederschlug. In den darauf folgenden Reformen wurde auch Civic Education bedacht und erhielt so nationale Standards.


Civic Education verbessern

Seit Ende der 80er Jahre existiert das von dem neu eingerichteten Center for Civic Education publizierte CIVITAS – Ein Werk, das durch den Dialog mit Lehrern, nationalen und internationalen Vereinigungen zustande kam und so durch einen gewissen Konsens national einheitliche Rahmenbedingungen für die politische Bildung aufstellte. Auf über 600 Seiten werden Erwartungen an die Civic Education formuliert. Zielsetzung letzterer soll die Ausbildung von Zivilcourage, Mitverantwortlichkeit und Fachwissen sein.

Das Wirken solcher Standards auf die Qualität politischer Bildung ist äußerst hoch zu bewerten. Inwiefern sie sich jedoch in Hinsicht auf eine Verbesserung der Wissensvermittlung auswirken, bleibt abzuwarten.


Quellen:

Himmelmann, Gerhard: Leitbild Demokratieerziehung. Wochenschau Verlag, 2006

Koopmann, F. Klaus: Politische Bildung in den U.S.A., in: Sander, Wolfgang: Handbuch politische Bildung, Bonn, 2010


Weiterführende Links:

Center for Civic Education

Gelesen 483 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten