Freitag, 01 August 2008 00:00

One World one Dream

geschrieben von  Irina Schumacher

Die Olympischen Spiele zählen zu einem weltweiten Ereignis und gehören bei den meisten Sportlern zu den Highlights ihrer sportlichen Karriere. Die diesjährigen Olympischen Sommerspiele finden in Peking statt, dort werden sich tausende Sportler aus über 200 Nationen treffen und in Wettkämpfen gegeneinander antreten. Wie sind aber die Olympischen Spiele entstanden, welche sportlichen Ziele stecken dahinter, dass Menschen aus aller Welt zu friedlichen Sportwettkämpfen zusammentreffen und welche besonderen Bedeutung haben das olympische Feuer oder die olympischen Ringe? In diesem Beitrag finden Sie weiterführende Informationen zum Gastgeberland China sowie kindgerecht aufbereitete Informationen zu den Olympischen Spielen.

©Gerd Altmann / pixelio.de

Der Austragungsort

Das Gastgeberland China wurde zum Austragungsort der Olympischen Spiele 2008 gewählt. Diese Wahl wurde von einigen Menschenrechtlern auf der ganzen Welt kritisiert, weil in China vielfach Todesurteile gesprochen werden und die Lebensverhältnisse der einfachen Bevölkerung ausgesprochen schlecht sind. Aus diesem Grund richtete sich die Kritik gegen die Ausrichtung der Sommerspiele und die finanziellen Investitionen, die zur sinnvollen Verbesserung des Lebensstandards der chinesischen Bevölkerung, des Gesundheits- und Bildungssystem eingesetzt werden sollten. Ebenso wird von den Kritikern immer wieder der unzureichende Klimaschutz bemängelt. Die Luftverschmutzung in Peking musste für die Austragung der Olympischen Spiele dringend beseitigt werden, als eine der zahlreichen Maßnahmen wurden Fahrverbote in der Millionenmetropole verhängt.


Der historische Rückblick auf die Olympischen Spiele

Die ersten Olympischen Spiele gab es schon im alten Griechenland, obwohl der genaue Beginn dieser nicht eindeutig zu bestimmen ist, fanden die Spiele etwa um 776 v. Chr. statt. Die Spiele wurden zu Ehren des Hauptgottes Zeus in Olympia veranstaltet und dauerten einige Tage. Alle vier Jahre wurde dieses Ereignis wiederholt. Der Sieger der Spiele wurde nicht mit Gold geehrt, sondern bekam einen Kranz aus Zweigen des Ölbaums und gewann damit ein hohes Ansehen in der damaligen Gesellschaft. Die Sportler, denn es waren nur Männer zu den Spielen zugelassen, maßen sich in einigen Disziplinen wie Laufen, Springen, Ringen sowie Pferde- und Wagenrennen. Im Jahr 394 n.Chr. wurden die Spiele vom christlichen Kaiser Theodosius I. verboten, weil sie in seinen Augen einem heidnischen Brauchtum zugehörten.

Die Olympischen Spiele der Neuzeit fanden dann zum ersten Mal im Jahre 1896 in Athen statt. Seit damals wurden sie alle vier Jahre abgehalten, mit Ausnahme der Zeit während der beiden Weltkriege. Die neuen Olympischen Spiele haben einige Sportarten dazugewonnen und einige Veränderung wurden in der Organisation bzw. im Aufbau durchgeführt. Heute finden beispielsweise die Olympischen Spiele im zweijährigen Wechsel zwischen den Sommer- und Winterspielen statt. Die Organisation und Festlegung der Austragungsorte liegen in der Hand des Internationalen Olympischen Komitees.


Die Symbole von Olympia

Zu einem der wichtigsten Symbole der Olympischen Spiele zählt das olympische Feuer. Es steht für den Frieden und soll an den Ursprung der Olympischen Spiele im antiken Griechenland erinnern. Dazu gehört auch das Entzünden des Olympischen Feuers im griechischen Olympia, von dort aus startet der Fackellauf zum jeweiligen Austragungsort. Soweit es geht wird das Olympische Feuer von den Fackelträgerinnen und Fackelträgern zu Fuß getragen. Am Austragungsort wird dann das Feuer beim Höhepunkt der Eröffnungsfeier im Olympiastadion entflammt.

Die olympischen Ringe symbolisieren die Einheit der fünf Kontinente und die friedliche Begegnung der Athleten im sportlichen Wettkampf. Die Farben blau, schwarz, rot, gelb und grün wurden den Kontinenten willkürlich zugeordnet.

Der olympische Eid wird bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele von einem Sportler oder einer Sportlerin stellvertretend für alle teilnehmenden Athleten gesprochen, auf das die Spiele auf den zugrunde liegenden Regeln respektvoll und mit Berücksichtigung des wahren Sportgeistes abgehalten werden. Die olympische Hymne gehört zu den weiteren Symbolen der Olympischen Spiele und wird zum Festakt der Eröffnungsfeier gespielt.


Die sportlichen Disziplinen bei den Sommerspielen

In verschiedenen sportlichen Disziplinen werden die Olympischen Sommerspiele ausgetragen, dazu gehören Leichtathletik, Rudersport, Badminton, Baseball, Basketball, Boxen, Kanu/Kajak, Radsport, Reitsport, Fechtsport, Fußball, Turnen, Gewichtheben, Handball, Hockey, Judo, Ringen, Schwimmen, Moderner Fünfkampf, Softball, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Sportschießen, Bogenschießen, Triathlon, Segelsport und Volleyball. Diese große Anzahl von Sportarten zeigt die enorme Entwicklung des Sportes in der modernen Gesellschaft.

 

Weiterführende Links

Wissenswertes zu Olympischen Spielen und speziell für Kinder aufbereitet, finden Sie auf dieser Seite: http://www.tivi.de/fernsehen/logo/index/02044/index.html

Hier wird kindgerecht aufbereitet die Bedeutung des Olympischen Feuers erklärt: http://www.kindernetz.de/infonetz/thema/olympischesfeuer/-/id=108992/nid=108992/did=109962/4gajcu/index.html

Den Beitrag Olympia im Zwielicht politischer Ereignisse finden Sie hier.

Gelesen 444 mal Letzte Änderung am Montag, 19 September 2016 13:28
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten