arntz jochen

In den Tagen vor der Nacht der Demokratie, vom 28.09. bis 30.09.2012, bietet der Journalist Jochen Arntz eine Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche in der Jugendbildungsstätte Babenhausen an. Wir haben mit ihm gesprochen und ihn zu den Zielen und Inhalten des Workshops befragt, der sich als ein Beitrag zur Rolle der Medien im großen Thema der Demokratie versteht.

Dr. Tobias Bevc, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Universität Augsburg, führt zusammen mit Falk Scheidig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung, im Rahmen der "Nacht der Demokratie" einen Workshop zum Thema Web 2.0 und Demokratie durch. Projektmitarbeiter Frank Wagner sprach mit ihm über die Veranstaltung "Nacht der Demokratie", seinen Workshop und das Thema Web 2.0.

 

Andreas Wei Foto schwarz weiss-1

Andreas Weiß hat im Rahmen seines Studiums (Bachelor Sozialwissenschaften) ein zweimonatiges Praktikum im Netzwerk Politische Bildung Bayern absolviert. Wir haben mit ihm ĂŒber seine HintergrĂŒnde und die Erfahrungen gesprochen, die mit diesem Praktikum verbunden waren.

joerger akademie

Die EuropĂ€ische Akademie Bayern richtet seit ĂŒber 30 Jahren Bildungsangebote aus, die sich mit den unterschiedlichen Themen der Europapolitik beschĂ€ftigen. Politische Entscheidungen, die auf europĂ€ischer Ebene getroffen werden, haben gerade in den letzten Jahren zunehmend hohe Auswirkungen auf die Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik. Gleichzeitig ist die politische Bedeutung und Konstitution der EuropĂ€ischen Union zum Gegenstand gesellschaftlicher und politischer Debatten (und auch BefĂŒrchtungen) geworden (Stichworte: EuropĂ€ische Verfassung und EU-Erweiterung). Auf Seiten der BĂŒrger ist dabei allerdings oft eine eher diffuse und unklare Wahrnehmung der politischen Gegebenheiten Europas und seiner ZusammenhĂ€nge zu beobachten. Wir sprachen in diesem Zusammenahng mit Herrn Jörger, dem Leiter der EuropĂ€ischen Akademie Bayern.

Johanna Meister

Johanna Meister ist seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl fĂŒr Didaktik der Sozialkunde an der UniversitĂ€t Augsburg. Derzeit schreibt sie ihre Promotionsarbeit ĂŒber das Thema „Politisches Kabarett und Satire" und bietet dazu an der UniversitĂ€t das Seminar „Stachel wider den Zeitgeist- Satirische Ausdrucksformen in der politischen Bildung" an.

bestpracticebrandmeier

Generationenvertrag neu gedacht: In den Mehr-Generationen-Treffpunkten (MGTs) der Stadt Augsburg wird ein breites Angebote zu Themen wie Zusammenarbeit der Generationen und InterkulturalitĂ€t. Wir haben das MGT in Lechhausen besucht, wo uns ein vielfĂ€ltiges Programm vorgesetllt wurde, darunter die KulturkĂŒche, ein Mittagstisch fĂŒr SchĂŒler, der von BĂŒrgern mit Migrationshintergrund organisiert wird. Außerdem haben wir mit der Koordinatorin des Projekts, Frau Christine Brandmeir, gesprochen, die uns ihre Arbeit und das Augsburger Konzept von generationsĂŒbergreifender Zusammenarbeit nĂ€her brachte.

Jan Mathis Artikelnew

Mit Hilfe von neuen Technologien BĂŒrger und BĂŒrgerinnen an Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozessen teilhaben zu lassen - diese Idee wird von unterschiedlicher Seite erprobt und diskutiert. Jan-Mathis Schnurr, hat eine Plattform geschaffen um auf universitĂ€rer Ebene Studierenden Beteiligung zu ermöglichen. Nun gilt es, die Beteiligungsplattform Demokratix bei Studierenden bekannt zu machen. Wir haben mit Jan-Mathis Schnurr ĂŒber das Projekt Demokratix und die Idee dahinter gesprochen.

thomasbernhardt

Thomas Bernhardt beschäftigt sich mit dem Einsatz digitaler Medien im Bildungskontext. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Arbeitsbereich „Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen" der Universität Bremen interessiert er sich besonders für den möglichen Einsatz von Web-2.0-Werkzeugen in der persönlichen Lernumgebung. Darüber und über Web 2.0 in der poltischen Bildung haben wir mit ihm gesprochen.

2010 pb hubert leitsch

Seit 2003 veranstaltet UNICEF Deutschland einen jĂ€hrlich stattfindenden Wettbewerb - "JUNIORBOTSCHAFTER" - der aktives Engagement fĂŒr die Kinder der Welt und deren Rechte stĂ€rken möchte.

Seit Beginn haben ĂŒber 65.000 Kinder sich im Rahmen des Wettbewerbs mit den unterschiedlichsten Themen beschĂ€ftigt: Mit der Situation der Kinder und Jugendlichen in den EntwicklungslĂ€ndern, mit dem Recht auf Schule oder auch mit so schwierigen Themen wie Kindersoldaten, Kinderhandel, Kinderarbeit oder MĂ€dchenbeschneidung.

Die feierliche Preisverleihung mit Beteiligung von Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland sowie prominenten GĂ€sten findet in der Frankfurter Paulskirche statt. Die besten Einsendungen werden jedes Jahr von einer Jury aus 8 Jugendlichen und 8 Erwachsenen ausgewĂ€hlt. Neben den Preisen fĂŒr die PlĂ€tze 1 - 5 gibt es Sonderpreise, in diesem Jahr fĂŒr "Kinderrechte machen Schule" sowie fĂŒr die Aktionen "Wir laufen fĂŒr UNICEF", "Ganz Chor fĂŒr UNICEF" und die Teilnahme am Junior8-Gipfel.

Die UNICEF - Arbeitsgruppe Frankfurt a. Main ist bei der Veranstaltung in der Paulskirche behilflich.
Wir haben mit Hubert Leitsch, dem Leiter der Arbeitsgruppe, ĂŒber den Wettbewerb gesprochen.

 

2010 nikolai schulz

Memoro - die Bank der Erinnerungen e.V. sammelt Geschichten Ă€lterer Menschen aus ihrer Jugend in Form von kurzen Videos, die man sich auf der Internetplattform http://www.memoro.org/de/ ansehen kann. So werden diese Anekdoten bzw. persönlichen Erinnerungen gleichsam konserviert und fĂŒr junge Menschen heute und in Zukunft aufbewahrt. Das Projekt will somit eine GenerationenbrĂŒcke bauen und die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit fördern, denn diese bringt hĂ€ufig einen verĂ€nderten Blick auf die Gegenwart mit sich.