Politik wagen - ein Argumentationstraining: Rezension von Dominik Hirndorf

geschrieben von  Dominik Hirndorf

Kongruenz zwischen politischer Kultur und politischer Struktur ist von großer Bedeutung für die Stabilität einer Gemeinschaft. Voraussetzung für eine demokratische Kultur ist daher eine partizipative politische Kultur. Doch wie gelingt es dem Bürger, selbstbewusst einen Teil zum politischen Diskurs beizutragen?

 

Das Argumentationstraining „Politik wagen“ gibt wertvolle Hilfestellungen und liefert gleichzeitig einen Leitfaden für alle Mutigen, die sich dem Wagnis „Politik“ stellen. Dabei blicken die Autoren bewusst hinter die Fassaden platter Stammtischparolen und analysieren auf neutraler Basis die zugrunde liegenden Enttäuschungen, Frustrationen und die Wut, die oftmals Beweggründe solcher Leitsätze sind. Somit gelingt es dem Leser politische Aussagen differenzierter zu betrachten und sich im politischen Dschungel, in dem es häufig kein klares „richtig“ oder „falsch“ gibt, besser zu orientieren. „Einfach ein Herz fassen und ansprechen“ - so lautet nicht nur die goldene Regel, um einen Partner kennen zu lernen, es ist gleichzeitig der Leitsatz, den die Autoren in ihrem Werk vermitteln: Politik wagen, das heißt sich mutig einzubringen und politische Themen anzusprechen. Ob am Stammtisch oder auf der Arbeit. Es gilt dabei, selbstbewusst die eigenen Interessen zu artikulieren und gleichzeitig Toleranz zur Gegenposition zu entwickeln. Die Hemmschwelle steigt je prekärer das Themengebiet und häufig treiben dominante Thesen die Menschen zurück in die Deckung. Politik wagen aber heißt, sich nicht zu verstecken, denn Demokratie bedeutet Verantwortung für jeden Bürger des Staates. Politik wagen bedeutet auch, diese Verantwortung ernst zu nehmen und sich ihr zu stellen. Besonders dort, wo einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen gegeben werden, die den politischen Diskurs zu beherrschen drohen, ist es wichtig sich dieser Verantwortung bewusst zu werden und entschieden aus der Deckung zu treten. Das Argumentationstraining gibt dabei Sicherheit und hilft, sich gegen pauschale Argumente zur Wehr zu setzen. Es bildet ein schützendes Schild vor etwaiger Polemik und schafft eine Komfortzone im Ring des argumentativen Wettstreits. Ob alleine oder in Gruppen, „Politik wagen“ bereitet auf die Herausforderungen aktiver Demokratie vor und ist darüber hinaus dank seines analytischen und zugleich handbuchartigen Charakters ein Argumentationstraining, das über das spezifische Themengebiet der Politik hinaus geht. Es wird daher gleichzeitig zum Leitfaden für Debatten jedweder Art, ob Familiendiskurs oder Vereinsdebatte. „Politik wagen“ schärft die Sinne für Diskussionen im Alltag und für die tägliche mediale Darstellung. Die ansprechende Gestaltung und die humorvolle Illustration von Heike Drewelow tragen dabei wesentlich zur hervorragenden Lesbarkeit und Nachhaltigkeit des Gelesenen bei. Fazit: Ein lebendiges Buch für alle diejenigen, die sich (noch weiter) auf das Wagnis Politik einlassen wollen oder schlicht sicherer im Alltag argumentieren möchten.

„Politik wagen“ - Ein Argumentationstraining 12,80€ (broschierte Ausgabe), erscheint im Wochenschau Verlag ISBN 978-3-7344-0162-6

Dominik Hirndorf ist Gruppensprecher der Passauer Hanns-Seidl-Stipendiaten.