Mittwoch, 05 März 2008 00:00

Handreichung: Die Berliner Erklärung vom 25. März 2007. Europa im Unterricht. Materialien für Lehrer

geschrieben von  Fritz Multrus
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Erstmals fand am 22. Januar 2007 ein bundesweiter Projekttag „Europa“ in Schulen statt. Anlass war die deutsche Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007. Sicherlich waren es nicht allzu viele Schulen, die diese Vorgabe realisierten. Gründe dafür sind freilich die Komplexität des Themas, die dauernden Neuerungen und oft auch die Lebensferne und Abstraktheit des Themas Europa. Dem will die Handreichung des ISB mit vielen konkreten Unterrichtsvorschlägen und Materialien abhelfen.

Die Idee, die Berliner Erklärung als Ausgangspunkt und Anlass für die Beschäftigung mit diesem Thema zu nehmen, ist bestechend. So sind doch die Vertragstexte und auch der Entwurf einer europäischen Verfassung oft kaum lesbar und unverständlich für Normalbürger. Die im März 2007 verabschiedete Erklärung dagegen ist knapp, richtet sich an Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union und stellt eine publizistisch wirkungsvolle Selbstdarstellung dar. Eingeleitet wird die Broschüre durch ein Grußwort des Kultusminsters Schneider. Er fordert in seinem Beitrag die „intensive Beschäftigung mit Europa“ als „unverzichtbare Grundlage der Entwicklung einer europäischen Identität“. Diese vollmundige Äußerung steht allerdings im Gegensatz zur stiefmütterlichen Behandlung des Themas in den bayerischen Lehrplänen – gerade auch im G 8.

Trotzdem werden nach einer kurzen Einführung in das Thema Europa im Unterricht und der deutschen EU-Ratspräsidentschaft durch den Verfasser Martin Sachse ansprechende und praktikable Aufgabenvorschläge für den Unterricht in einzelnen Fächern vorgelegt. Diese Aufgaben sollen vor allem für die Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie für alle Schularten dienen. So kann z. B. in Deutsch die Sprache des Dokumentes mit Vertragstexten verglichen, im Religions- oder Ethikunterricht die Frage nach gemeinsamen Werten in Europa diskutiert und in Englisch Schottland und Bayern als zwei europäische Regionen vorgestellt werden. In Geschichte stehen Verträge zur Einigung Europas im Vordergrund, Sozialkunde beschäftigt sich mit der Vielfalt der Demokratien in Europa und der europäischen Identität. Sogar für den Mathematik-, Musik- und Kunstunterricht werden schüler- und handlungsorientierte Vorschläge aufgeführt. 

Entscheidend und äußerst hilfreich für Lehrer sind die detaillierten und ausführlichen Lösungsvorschläge. Diese Erläuterungen können sehr gut zu einem vertieften Einstieg in das Thema oder auch als knappe, aber fundierte Grundlage zu den jeweiligen Aspekten dienen. Diese Vorgehensweise, zu den Aufgaben nützliche Lösungsvorschläge vorzulegen, ist nicht nur lehrerfreundlich, sondern auch der große Vorzug dieser Handreichung. Eine Vielzahl von Internetverweisen und eine thematisch geordnete Literaturliste erhöhen den Gebrauchswert der Publikation.

Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (Hg.):
Die Berliner Erklärung vom 25. März 2007. Europa im Unterricht. Materialien für Lehrerinnen und Lehrer,
München 2007 (Auer Verlag)

Gelesen 1259 mal Letzte Änderung am Sonntag, 23 November 2014 13:49
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten