Sonntag, 30 September 2007 00:00

Demokratische Partizipation in der Schule

geschrieben von  Erika Rempel
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Herausgeber Angelika Eikel und Gerhard de Haan versammeln in ihrem Buch verschiedene partizipationsorientierte Lehr- und Lernkonzepte für Unterricht und Projekte von unterschiedlichen Autoren. Der Fokus liegt hierbei auf der Ermöglichung, Förderung und der Umsetzung von demokratischer Partizipation in der Schule.
Dies kann beispielsweise durch Deliberationsforen, das Schülerparlament oder Mediation geschehen.
In einem einführenden ersten Teil erörtert die Diplom-Pädagogin Angelika Eikel, weshalb die Partizipation von Schülerinnen und Schülern gerade für die Qualität von Schule und so für die Zukunft unserer Gesellschaft immer wichtiger wird. Hier geht es um Politikverdrossenheit der Jugend, aber auch um soziales Engagement und die Entwicklung demokratischer Werte durch Beteiligung, beispielsweise an der Schule. Auch Kompetenzen zur Partizipation sowie die Prinzipien einer demokratisch-partizipativen Schulkultur werden erörtert.

 

Im zweiten Teil des Buches geht es um konkrete Konzepte zur Partizipationsförderung, so wie das Service Learning und das Deliberationsforum. Hier schildern die Autorinnen Susanne Frank und Anne Sliwka zunächst sowohl konzeptionelle Grundlagen und den Ablauf des Programms, als auch seine Wirkung auf die Schulkultur und die Kompetenzentwicklung. Anschließend werden Praxiserfahrungen mit Service-Learning-Projekten vorgestellt und Empfehlungen zur Realisierung der Projekte gegeben.

Im nächsten Kapitel gehen die beiden Autorinnen noch näher auf das Deliberationsforum ein, welches das Lernen über kontroverse Fragen ermöglicht. Auch hier folgen Praxisbeispiele und Tipps für die Durchführung eines solchen Forums.

In einem dritten Teil beschreiben unterschiedlichste Autoren Konzepte zur Partizipations- förderung in Schulklasse und Schulleben.
Hier geht es beispielsweise um den Klassenrat, der Mitverantwortung von Anfang an ermöglicht. Auch das Schülerparlament, das innerschulische Partizipation erweitert und die Schülerfirmen, die die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern unterstützen, finden ihren Platz. Des Weiteren werden das Aushandlungsmodell und die partizipative Schulprogrammarbeit vorgestellt und abschließend wird gezeigt, wie auch Mediation als partizipatorisches Element in einer demokratischen Schulkultur dienen kann.

Durch viele praktische Beispiele und Anregungen, können die theoretisch gut fundierten Projekte direkt umgesetzt werden und die zahlreichen Link- und Literaturhinweise helfen dem interessierten Leser sich umfassend zu informieren.

Eikel, Angelika, de Haan, Gerhard (2007):
Demokratische Partizipation in der Schule. Ermöglichen, fördern, umsetzen. Schwalbach.
Erschienen im Wochenschau-Verlag ISBN: 978-3-89974356-2
14,80 €

Gelesen 1451 mal Letzte Änderung am Sonntag, 23 November 2014 17:59
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten