Mittwoch, 17 Juni 2009 00:00

Was ist Was – Wissen zum Selbstentdecken

geschrieben von

Wer kennt sie nicht, die anschaulich bebilderten Bände im Hardcover-Format des Tessloff Verlags, die seit 1963 zu den unterschiedlichsten Themen und Wissensgebieten für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren erscheinen. Es wird nur wenige städtische Büchereien geben, in denen nicht zumindest eine Auswahl aus der inzwischen 127 Titel umfassenden Reihe zu finden ist, deren Autoren sich zum Ziel gesetzt haben, die Informationen für die dargestellten Zusammenhänge verständlich und doch mit einem Anspruch aufzubereiten, der sich in vielen Bereichen auch vor dem eines Schulbuchs nicht zu verstecken braucht.
Wir haben einen Blick in die beiden für den Themenbereich unseres Portals besonders interessanten Bände mit den Titeln „Deutschland" und „Demokratie" geworfen.

Dieses Buch bietet einen Einblick in die Grundlagen, Entwicklungen und zukünftigen Chancen von Friedenspädagogik. In der demokratischen Gesellschaft spielt die gewaltfreie Erziehung und Bildung eine zentrale Rolle. Das Buch bindet auf der theoretischen Basis einen historischen Umriss der Friedenspädagogik ein und erlaubt einen Einblick in die praxisorientierten Fragen der Umsetzung von Friedenserziehung in der modernen Gesellschaft. Es bezieht die zentralen Themenfelder wie Feindbildkonstruktionen, Umgang mit Gewalt und Konfliktmanagement, Medienpädagogik und Erinnerungsarbeit ein.

 

Das Handbuch soll dazu beitragen, die Vereinsarbeit von Kinder- und Jugendgruppen zu verbessern und die Umweltpädagogik in Vereinen, Schulen, Kindergärten und Tagesstätten etc. zu etablieren. Daher ist es für alle Personen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, optimal geeignet.
In dem Ordner wurde das Wissen und die Erfahrung von zwanzig angesehenen UmweltpädagogInnen zusammengetragen. Die Vorlesegeschichten, Spiele, Experimente, Beobachtungsaufgaben und Bestimmungsübungen sowie die praktischen Tätigkeiten, Rezepte und Kinderlieder sind alle alltagserprobt bestens bewährt. Darüber hinaus erhalten Pädagogen, Gruppenleiter und Eltern allgemeine Informationen zum Umgang mit Gruppen in der Natur sowie Hintergrundinformationen zu den Kapiteln Wald, Wiese, Wasser, Hecke und Feldgehölz, Wacholderheide, Landwirtschaft, Garten und Ernährung, Boden, Stadt, Müll und Recycling, Energie, Bewegung und Jahreszeiten. Auf mehr als 520 Seiten erhält der Leser Tipps zur Planung und Umsetzung von Unterrichtseinheiten und Gruppenstunden.

Sonntag, 15 März 2009 00:00

Memminger, Josef (2007): SchĂźler schreiben Geschichte

geschrieben von

„Schüler des Gymnasiums sollen geistig besonders beweglich und phantasievoll sein, gern und schnell, zielstrebig und differenziert lernen sowie über ein gutes Gedächtnis verfügen. Sie müssen die Bereitschaft mitbringen, sich ausdauernd und unter verschiedenen Blickwinkeln mit Denk- und Gestaltungsaufgaben auseinanderzusetzen und dabei zunehmend die Fähigkeit zu Abstraktion und flexiblem Denken, zu eigenständiger Problemlösung und zur zielgerichteten Zusammenarbeit in der Gruppe entwickeln" - Auszug aus dem Lehrplan für das Gymnasium in Bayern - Kapitel 1.1. Abschnitt 2.
Mit seiner Monographie „Schüler schreiben Geschichte - Kreatives Schreiben im Geschichtsunterricht zwischen Fiktionalität und Faktizität" möchte Josef Memminger einen akzentuierten Beitrag zur methodisch-didaktischen Ausgestaltung des Geschichtsunterrichts im Sinn des zitierten Lehrplans leisten.

Akzentuiert ist dieser Beitrag deshalb, weil er mit seiner Arbeit ein Plädoyer für eine stärkere Integration kreativer Schreibformen in den Geschichtsunterricht leistet. Diese Methode(n) sind seiner Meinung nach in ganz besonderer Weise dazu geeignet, die eigenständige und motivierte Auseinandersetzung mit geschichtlichen Themen, die Herausforderung zur Übernahme unterschiedlicher und gegensätzlicher Perspektiven, die Anwendung flexiblen Denkens auf Sachthemen, die Wiederholung und Vertiefung von Inhalten sowie fächerübergreifendes Lernen gleichermaßen in sich zu integrieren.

 

Wie kann sich politische Bildung in Theorie und Praxis den Herausforderungen der Zukunft erfolgreich stellen? Mit welchem Selbstverständnis und mit welcher inhaltlichen und didaktischen Ausrichtung wird dies gelingen können? Wie kann politische Bildung vor allem im so wichtigen Bereich der Schule bzw. der unterschiedlichen Schulformen und Stufen sinnvoll gestaltet und kohärent umgesetzt werden?

 

Wie kann politische Bildung in der Grundschule gelingen? Verschiedene Formen von kindlicher Partizipation werden immer häufiger als Schlüsselbegriffe für das demokratische Lernen in der Schule verwendet. Zumeist werden aber diese Schlagworte inflationär ohne praxisorientierte Anbindung verwendet.
Diese Arbeit setzt sich zum einen mit den grundlegenden theoretischen Aspekten der politischen Bildung bei Kindern auseinander und zeigt zum anderen in der Darstellung von ausgewählten Fällen die Kommunikations- und Handlungsprozesse der Kinder und Lehrer in der Situation einer Klassenkonferenz. Im Zentrum der empirischen Arbeit steht die Analyse der Institutionalisierung einer demokratischen Streitkultur in der Grundschule. Dabei bietet die Klassenkonferenz den forschungs- und unterrichtsmethodischen Zugang zur Erfassung von demokratischen Lernprozessen.

Wie kann politische Bildung in der Grundschule gelingen? Verschiedene Formen von kindlicher Partizipation werden immer häufiger als Schlüsselbegriffe für das demokratische Lernen in der Schule verwendet. Zumeist werden aber diese Schlagworte inflationär ohne praxisorientierte Anbindung verwendet.

Diese Arbeit setzt sich zum einen mit den grundlegenden theoretischen Aspekten der politischen Bildung bei Kindern auseinander und zeigt zum anderen in der Darstellung von ausgewählten Fällen die Kommunikations- und Handlungsprozesse der Kinder und Lehrer in der Situation einer Klassenkonferenz. Im Zentrum der empirischen Arbeit steht die Analyse der Institutionalisierung einer demokratischen Streitkultur in der Grundschule. Dabei bietet die Klassenkonferenz den forschungs- und unterrichtsmethodischen Zugang zur Erfassung von demokratischen Lernprozessen.

Wenn Bürger den Bundestag für einen Feiertag halten, der Beruf „Politiker" dasselbe zweifelhafte Ansehen wie der des Versicherungsvertreters besitzt und viele Bürger bemüht sind, möglichst viel Abstand zur Politik zu wahren, dann kann man nur feststellen: das entspricht nicht dem Traum von Demokratie, auf den dereinst die Menschen hofften. Mit dieser Feststellung beginnt „Vorsicht Politik". Doch das Buch, besser gesagt seine beiden Autoren Siegfried Schiele und Gotthard Breit, suchen nicht nach der Gruppe der Schuldigen (Politiker oder Politikverdrossene?), sondern sie versuchen, die Ursachen dafür zu identifizieren und dem Leser einsichtig zu machen, warum er sich trotz allem für Politik interessieren könnte und sollte. Und das geschieht auch noch auf unterhaltsame Weise! Eine echte Gefahr für die Politikverdrossenheit!

Der Satz „Ich bin stolz, Deutsche(r) zu sein" gehörte lange Jahre zum exklusiven Repertoire rechtsextremen Denkens, ist inzwischen aber mehrheits- und mittefähig; nicht erst seit der schwarz-rot-goldenen Euphorie des WM-Sommers 2006.
Dass dieser Stolz der Deutschen, Deutsche zu sein aber nicht frei von Nebenwirkungen ist und wie er mit Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Schlussstrichmentalität in Verbindung steht, zeigt diese Abhandlung anhand vieler aktueller und repräsentativer Daten sowie durch anschauliche Tabellen und Diagramme.

 

Freitag, 01 August 2008 00:00

Politische Bildung fßrs Handgepäck

geschrieben von

„Endlich mal wieder etwas lesen, einfach nur so" - bestimmt ist Ihnen das auch schon mal durch den Kopf gegangen, wenn Sie an Ihren Urlaub gedacht haben. Damit Ihnen die Auswahl der Urlaubslektüre oder der DVDs für die hoffentlich wenigen verregneten Sommerabende nicht so schwer fällt, hat das Projektteam für Sie ein paar lesens- und sehenswerte Empfehlungen zusammengestellt, die nicht nur gute Unterhaltung versprechen, sondern so ganz nebenbei auch noch etwas mit politischer Bildung oder Politik zu tun haben.

 

Seite 3 von 5