Programm Nacht der Demokratie

ndd logo 2

Die „Nacht der Demokratie 2012" am 2. Oktober in der Neuen Stadtbücherei Augsburg, bei der auf vielerlei Weise über Demokratie philosophiert, diskutiert, geredet und geslammt wird, rückt immer näher und wir freuen uns, die ersten Programmpunkte offiziell bekannt geben zu können.

 

thieme

Plenumsrunden mit PoetrySlam und Improvisationstheater zwischen 20.00 und 01.00 Uhr im Eingangsbereich

Was hat PoetrySlam mit Demokratie zu tun?
Dazu gibt es drei Antworten:

  1. Slam ist eine partizipative Kulturform: Jeder darf und kann mitmachen – sei es als Poet oder als Zuschauer (oder sogar in beiden Rollen).
  2. Nach jeder Runde findet eine Abstimmung statt, bei der entschieden wird, wie der Abend sich weiterentwickelt. Jeder Zuschauer ist dabei auf sich gestellt: Gefällt der Vortrag, will man davon mehr hören?
  3. Sowohl in unserer Demokratie und dem PoetrySlam darf und kann man sich einmischen. Das macht beides doch auch Spaß.

Als Schauspieler des Sensemble-Theaters Augsburg freuen sich Birgit Linner, Daniela Nering und Jörg Schur für Sie einen theatralen Rahmen der Veranstaltung zu gestalten.

Gleich zu Beginn werden sie sich auf Ihre Vorschläge einlassen und spontan im Moment Szenen zum Thema Demokratie improvisieren. Das Ende der Veranstaltung beschließen die drei dann mit Eindrücken, die die Teilnehmer aus dem Abend für sich gewonnen haben und werden ihn amüsant und spielerisch zusammenfassen und für Sie abrunden.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Ideen.

 

boeser2

Workshop „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen zum Thema Politik" von 22.00 – 22.45 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Politikverdrossenheit im Allgemeinen und Politikerverachtung im Besonderen stellen für die Demokratie eine Herausforderung dar. Eine Ursache für Politikverdrossenheit und Politikerverachtung liegt in unbegründeten Vorurteilen gegenüber Politik und Politikern. Im Workshop werden vor diesem Hintergrund typische Vorurteile vorgestellt, und es werden gemeinsam Ansatzpunkte überlegt, wie diese Vorurteile argumentativ enkräftet werden können. Der Workshop baut auf einem Seminar an der Universität Augsburg auf, in welchem Interviews mit Bürgern über Politik und Politikern geführt wurden. Im Rahmen eines weiterführenden Projekts soll ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen zum Thema Politik erarbeitet werden. Interessierte sind herzlich eingeladen im Workshop und darüber hinaus an diesem Projekt mitzuwirken.
Anbieter: Dr. Christian Boeser / Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg

 

Betzavta Foto

Workshop „Betzavta" von 22.00 – 22.45 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Demokratie als eine tägliche Form des Umgangs miteinander erleben – kann man in der Nacht der Demokratie bei einer Übung aus dem Programm "betzavta" (dt. miteinander). Nach einem kurzen Input zur Herkunft des Programms werden die Teilnehmenden eingeladen, Demokratie auf spannende Weise "am eigenen Leib" zu erfahren. Dabei werden Fragen auftauchen zur Mehrheit, zum Minderheitenschutz zu Kompromissen (faulen und fairen) und vielem mehr, das die Demokratie ausmacht.
Anbieter: Susanne Ulrich und Florian Wenzel / Akademie Führung und Kompetenz am Centrum für angewandte Politikforschung München

 

buendnisfueraugsburg logo

Geselliges „Come together" von 20.00 – 24.00 Uhr im 3. Obergeschoss
Beschreibung: Das Bündnis für Augsburg veranstaltet im dritten Obergeschoss der Stadtbücherei ein "come together" mit Jazz und Catering. Wir hoffen auf rege Beteiligung und darauf, den Leitgedanken der Nacht "Inspiration, Begegnung und Reflexion" zur Bedeutung von Demokratie, umzusetzen.
Anbieter: Bündnis für Augsburg – Eine Verantwortungsgemeinschaft der Bürgerstadt

 

sjr logo1

Videoinstallation „DEMOKRATIE IST..." von 19.30 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: „DEMOKRATIE IST..." Ja... Was ist Demokratie überhaupt? Was bringt mir Demokratie? Wie kann ich bei Demokratie eigentlich mitbestimmen? All diese Fragen und noch viele mehr werden im Workshop-Format mit Jugendlichen aus unterschiedlichen Stadtteilen Augsburgs hinterfragt und erörtert. Die Jugendlichen finden heraus, welche Vorteile und welche Möglichkeiten zur Mitbestimmung die Demokratie bietet, was Demokratie für sie bedeutet und warum Demokratie wichtig ist. Die Ergebnisse werden in aussagekräftige Claims verpackt und als Videoinstallation bei der Nacht der Demokratie präsentiert.
Anbieter: Stadtjugendring Augsburg KdöR, gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN"

 

2009 christian fey 100

Workshop „Demokratie und Konflikt" von 23.15 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: Der Workshop „Demokratie und Konflikt" thematisiert mit Hilfe eines kurzen Rollenspiels die Dynamik und Problematik von Konflikten in der Demokratie. Er beschäftigt sich dabei grundlegend im Rahmen einer Teilnehmerreflexion und Diskussion mit den Auswirkungen, die individuelle Konfliktstile, überindividuelle Konfliktkulturen sowie die Darstellung und Bewertung von Konflikten in der Mediendemokratie für die (Weiter-)Entwicklung einer demokratischen bzw. demokratieförderlichen Streitkultur haben.
Anbieter: Christian Fey vom Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg

 

logo der jungen europer augsburg

Diskussionsrunde und Flaggenspiel „Eure Debatte" von 22.00 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: Von den Vor- und Nachteilen einer eigenen Europasteuer, über den Beitritt der Türkei in die EU bis hin zu Pros und Contras hinsichtlich einer europäischen Armee: alles Streitpunkte über die es sich zu debattieren lohnt. Allen diesen Themen und noch vielen mehr bietet „Eure Debatte", Raum zur Diskussion. Ziel ist es hierbei auch kontroverse Fragestellungen von unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, verschiedene Argumentationslinien herauszuarbeiten und diese wechselseitig nachzuvollziehen.
Beim „Flaggenspiel" haben die Teilnehmer die Möglichkeit Ihr Wissen um die einzelnen europäischen Mitgliedsstaaten und ihre dazugehörigen Nationalfahnen unter Beweis zu stellen.
Anbieter: Junge Europäer Augsburg e.V.

 

2012 kharboutli fares

Workshop „Politiker-Blabla?: Wie Regierung und Co. mit uns kommunizieren" von 22.00 – 22.45 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: „Worte ohne Taten", „leere Phrasen", „Politiker-Blabla" – wenn es darum geht zu beschreiben, wie Politiker hierzulande mit uns Bürgern kommunizieren, fallen die Urteile bisweilen vernichtend aus. Doch ist die Realität wirklich so verheerend? Und welche Kommunikation wünschen wir uns eigentlich? Diesen Fragen will der Workshop auf den Grund gehen. Er beginnt mit einem kurzen Impulsreferat, in dem es vor allem darum geht, warum Kommunikation so wichtig für die Demokratie ist. Um diesem Anspruch auch im Seminar selbst gerecht zu werden, soll anschließend viel Platz für eine lebhafte Diskussion sein. Als Grundlage dienen dabei ganz konkrete Politikeräußerungen, welche die Teilnehmer auf Herz und Nieren prüfen. Dabei sollen sie auch selbst in die Rolle von Politikern schlüpfen – und sagen, ob und wie sie es besser gemacht hätten. Vorkenntnisse sind nicht nötig, jeder Interessierte ist herzlich willkommen.
Anbieter: Fares Kharboutli (Doktorand und freier Journalist)

 

glocker

Workshop „Probieren wir es mal mit Dummheit – Thesen zur Bildung" von 21.00 – 21.45 Uhr im 2. Obergeschoss
Thesen zur Bildung für eine rege Diskussion:
1. Bildung lässt uns die Welt verstehen und diese ändern
2. Es muss für alle Bildungssituationen die entsprechenden Einrichtungen geben, die nicht unbedingt privatwirtschaftlich organisiert sind.
3. Bildung ist der Rohstoff des 21. Jahrhunderts
4. Das Konzept des lebenslangen Lernens ist das Zukunftskonzept
5. Informelles Lernen, informell erworbene Kompetenzen werden immer wichtiger
6. Einmal erworbenes Wissen genügt nicht mehr, es werden ständig neue Kompetenzen und Qualifikationen benötigt
7. Die Arbeitsplätze verlangen zum einen nach Spezialisierung, zum anderen nach hohen sozialen Kompetenzen (z.B. Kommunikationsfähigkeit, interkulturelle Kompetenz)
8. Die Übergänge sind entscheidend
9. Bildung darf nicht vom Einkommen abhängen
Anbieter: Stefan Glocker, Direktor der Volkshochschule Augsburg

 

70470fe7e912ce59bfc715dc37bca

Roundtable „Gesellschaftfliches Engagement in Augsburg" von 22.00 – 22.45 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: Gesellschaftliches Engagement und die Übernahme sozialer Verantwortung sind von zentraler Bedeutung für das Bestehen einer lebendigen Demokratie und den Zusammenhalt einer heterogenen und pluralistischen Gesellschaft. Studierende der Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg haben seit kurzem die Möglichkeit, sich im Rahmen eines neuen Wahlpflichtmoduls aus internationaler und interdiszplinärer Perspektive mit verschiedenen Ansätzen gesellschaftlichen Engagements zu beschäftigen und eine Umsetzung im Rahmen von Praxisprojekten zu erproben. Mit kleinen Filmsequenzen und persönlichen Erfahrungsberichten laden wir alle Interessierten dazu ein, sich mit uns zum Thema „„Gesellschaftliches Engagement in Augsburg" im Rahmen eines Roundtable auszutauschen.
Anbieter: PD Dr. Claudia Fahrenwald vom Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg zusammen mit Studierenden des Wahlpflichtmoduls „Gesellschaftliches Engagement"

 

ruhrpott

Ausstellung „Ruhrpott 2010 – Eine Bildungsreise mit Jugendlichen zur Veränderung der Arbeitswelt" von 19.30 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: Die Ausstellung zeigt die Eindrücke Jugendlicher von einer 5-tägigen Bildungsfahrt in die Weltkulturhauptstadt 2010, das Ruhrgebiet. 13 junge Menschen mit Schwierigkeiten beim Einstieg ins Berufsleben und Migrationshintergrund ergründeten, u.a. mit Fotoapparat und Videokamera ausgestattet, den Wandel des Ruhrgebiets als größter Ballungsraum in der Bundesrepublik. Die Entwicklung vom Zuwanderungsgroßraum im Zuge der frühen Industrialisierung hin zur modernen Schwerindustrie sowie deren Niedergang wurden an konkreten Beispielen, zu nennen sind hier das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum oder die Zeche Zollverein in Essen, dargestellt. Hauptaugenmerk war es, den Jugendlichen diesen Wandel mit seinen Anforderungen an den Einzelnen plastisch darzustellen und somit gezielt auf ihren in naher Zukunft bevorstehenden Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
Anbieter: Stadtjugenring Region Ost – Gregor Lang / Reisekonzept und Leitung: Manuel Missbach und Markus Verbeten / Dokumentation: Medienstelle Augsburg

 

logo agenda web 1

Gesprächsrunde „Stadtratsarbeit oder außerparlamentarisch – wo erreiche ich mehr? Vorurteile, Urteile, Erfahrungen von 23.15 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss
Beschreibung: Für Menschen, die an Verbesserung der gesamtgesellschaftlichen Situation interessiert sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu engagieren – sei es Mitarbeit in einer bestimmten thematischen Initiative, in Prozessen, in Beteiligungsverfahren usw. oder im Stadtrat. Stadtratsarbeit setzt voraus, sich vorher in einer Partei durchzusetzen, Wahlkampf zu machen und auch gewählt zu werden und dann zu höchst vielfältigen Themen Position zu beziehen. Das ist für viele Menschen nicht attraktiv, trotz der Mitentscheidungsmöglichkeiten. Im Workshop wollen wir Vor- und Nachteile außerparlamentarischer und parlamentarischer Arbeit diskutieren. Alle Menschen mit Erfahrungen, Ambitionen, Argumenten und Bedenken sind herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen, Meinungen und Motive einzubringen.
Anbieter: Lokale Agenda 21 – für ein zukunftsfähiges Augsburg

bevc

 

Debatte „Internet und Demokratie" von 23.15 – 24.00 Uhr im Erdgeschoss (Veranstaltungsaal)
Beschreibung: Die Veranstaltung möchte die Möglichkeiten und Grenzen des Internets und insbesondere der reziproken „neuen Medien" (Facebook, Blogs, Wikipedia etc.) diskutieren. Dies soll in Form einer Pro-Contra-Diskussion geschehen, die zugespitzt die Hoffnungen und Bedenken beleuchten möchte, die mit dem Internet häufig verbunden werden. Ziel dieser kurzen Diskussion soll es sein, in ein Gespräch mit dem Publikum über Chancen und Risiken dieser neuen Medien bezüglich derr Demokratie zu kommen.
Anbieter: Falk Scheidig vom Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung / Tobias Bevc vom Lehrsuhl für Politikwissenschaft und Politische Theorie der Universität Augsburg

 

gamepd banner

Workshop „Über Nacht zum Bundeskanzler" von 21.00 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Erleben Sie am Stand von GamePäd das Strategie-Spiel "GENUIS - Im Zentrum der Macht". Bei der Politik-Simulation kandidieren Sie im Jahr 2015 als Bürgermeister/in in einem bayerischen Dorf. Ihr Ziel: Bundeskanzler/in werden! Dabei können Sie selbst austesten was es bedeutet Wahlversprechen einzuhalten, verschiedenen Interessengruppen gerecht werden zu müssen, mit Finanzen zu jonglieren und Problembezirke zu managen. Politische Bildung funktioniert auch spielerisch.
Anbieter: GamePäd

 

sternstein

topTeaser crop Walther-Seinsch

Diskussion „Wie man bewegt! Gespräch zwischen Seinsch und Sternstein von 21.00 – 21.45 Uhr und 22.00 – 22.45 Uhr im Eingangsbereich
Beschreibung: „Wie man bewegt!" – gewaltlose Formen der politischen Aktion in der Diskussion. Gesprächsrunde zwischen dem Präsidenten des FC Augsburg Walter Seinsch und dem Friedensaktivisten der Pflugscharbewegung Wolfgang Sternstein. Teil 1: Demokratie und Rebellion – Eine Diskussion zur Gewaltlosigkeit in der politischen Bewegung / Teil 2: Jugendkultur und gewaltfreie politische Aktion im Wandel der Zeit.
Anbieter: FC Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg

Vorlesung 

Nacht der Demokratie – Vorlesung von 19.00 – 24.00 Uhr an der Garderobe im Erdgeschoß
Beschreibung: Es ist leicht, die universellen Menschenrechte auszusprechen, zu zitieren, als Standpunkt zu behaupten oder einzufordern. Außerdem eignen sie sich hervorragend dafür, so etwas wie eine allgemein gültige, „richtige" Meinung zu demonstrieren, der sich weltweit niemand entgegensetzen kann, ohne das unscharfe Ideal der Menschlichkeit zu verraten. Tatsächlich offenbart jedoch die politische und soziale Realität den Abgrund zwischen Worten und Wortinhalten; die Universellen Menschenrechte sind zu einem flatus vocis geworden ohne ontologische Verpflichtung. Mögen diejenigen, die diese Worte leichtfertig im Mund führen, daran ersticken. Es lesen: Urs Freund, Elisabeth Haslauer und Ulrich Weber.

Anbieter: Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg

Plakat 

Plakataktion von 19.00 – 24.00 Uhr im Durchgang zur Garderobe im Erdgeschoss
Beschreibung: Ein lohnendes Seminar des Projekts für Bildgestaltung: Man lernt nicht nur die technischen Fertigkeiten im Programm, sondern hat lebensecht das Problem: Welche Bilder finde ich für diesen Zweck. Wie ordne ich die gefundenen Bildzeichen und Texte an? Kommt auch die richtige Aussage rüber für diesen lohnenden aber bildmäßig sehr schwierigen Anlass? Sie sehen die drei erfolgreichsten Entwürfe in Form unserer drei gedruckten Plakatmotive zur Nacht der Demokratie. Denn wir haben nicht nur einen ausgewählt, weil die Vielfalt zum Thema passt. In dieser Ausstellung zeigen wir auch noch die anderen Ideen.

Anbieter: Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg

 

Buerger und Demokratie Prof Meilhammer Web

Filmpräsentation Bürger und Demokratie: „Unzensiert – Augsburg im Gespräch" von 19.30 – 24.00 Uhr im Erdgeschoss

Beschreibung: Im Rahmen des Projektseminars „Filmwerkstatt: Bürger und Demokratie" bei Frau Prof. Dr. Meilhammer haben einige Studentinnen und Studenten der Erziehungswissenschaft im zweiten Semester einen Kurzfilm erstellt. Dabei wurden Augsburger Bürgerinnen und Bürger auf öffentlichen Plätzen zu ganz verschiedenen Aspekten einer Demokratie befragt. Darunter sind innovative und lustige Fragen, z.B. zum Geschmack oder Geruch von Demokratie, oder wie man einem Außerirdischen Demokratie am besten erklären könnte. Auch Bilder kamen bei der Befragung zum Einsatz, die von den Interviewten ausgesucht und beschrieben wurden. Durch die Interviews an verschiedenen Orten kamen viele interessante Aussagen und anregende Gedanken zusammen. Die „Produzenten" freuen sich über zahlreiche Besucher, die sich den Film „Unzensiert – Augsburg im Gespräch" anschauen!

Anbieter: Prof. Dr. Elisabeth Meilhammer mit Studierenden des Projektseminars „Filmwerkstatt: Bürger und Demokratie / Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung

 

Israel Fotoausstellung

Fotoausstellung der Jugenbegegnung Israel-Mering von 19.30 – 24.00 Uhr im ersten Obergeschoss

Beschreibung: Ein faszinierendes Land, das oftmals falsch dargestellt wird. Wir hatten 2010 die Möglichkeit, das Land mit seinen Leuten kennenzulernen. Wir wohnten bei Gastfamilien und bereisten verschiedenste Orte im ganzen Land. Die Auseinandersetzung mit der israelischen bzw. jüdischen und deutschen Vergangenheit spielte eine große Rolle. Wir stellen Ihnen in unserem Vortrag die Jugendbegegnung und das Land an sich einmal von einer anderen Seite und der Sicht von uns Jugendlichen vor.

Anbieter: Jugendparlament Mering

 

Arntz Jochen

Diskussionsvortrag „Die ideale Zeitung" von 22.00 – 22.45 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Im Workshop geht es um ein berühmtes Manifest von Karl Philipp Moritz mit dem Titel „Ideal einer vollkommenen Zeitung" aus dem Jahr 1748. Moritz stellt darin, zu einer Zeit, in der das Zeitungswesen noch etwas revolutionär Neues war, seine Vorstellungen eines perfekten Blattes vor, das sich an das gesamte Volk richtet, das so geschrieben ist, dass es alle verstehen können und das eine breite Vielfalt essentieller Themen abdeckt. Wir wollen in dem Workshop darüber sprechen, ob wir heute, fast 250 Jahre später, noch einmal eine Debatte über publizistische Ideale brauchen. Und auch darüber, wie wichtig uns heute, im digitalen Zeitalter, Zeitungen noch sind, welche Rolle sie in unserer Demokratie spielen

Anbieter: Jochen Arntz, Redakteur der Süddeutschen Zeitung

 

bezirksjugendring logo

2007 logopbschwaben

Workshop Kommunalpolitik erleben von 23.15 – 24.00 Uhr im Erdgeschoss

Beschreibung: Vorstellung eines neuen Leitfadens für Jungbürgerversammlungen. Der Ratgeber ist eine Handreichung für Jugendbeauftragte in den Gemeinden um deren Arbeit zu unterstützen. Er ist bei der Entwicklung des Projekts „Politische Beteiligung und Mitwirkung in der Kommune" im Landkreis Ostallgäu entstanden. An der Erstellung der Broschüre waren auch Jugendbeauftragte beteiligt. Der Leitfaden wurde bei einer Pilotveranstaltung bereits erprobt. Weiterhin wird das Teilprojekt des Netzwerks Politische Bildung Schwaben „Energiededektive – Spürnasen unterwegs" vorgestellt. Jugendgruppen erhalten hier eine Anleitung wie in der Gemeinde ein Energiecheck durchgeführt werden kann. Interessierte sind herzlich eingeladen im Workshop an diesen Projekten mitzuwirken.

Anbieter: Politische Bildung Schwaben, Bezirksjugendring Schwaben, Jubi Babenhausen

 

bezirkschwaben logo

bezirksjugendring logo

Fishbowhl „Die Bezirke – ein Plus an Demokratie in Bayern?" von 22.00 – 22.45 Uhr im Erdgeschoss

Beschreibung: Das Fishbowl ist eine einfache, aber dynamische Alternative zur Podiumsdiskussion. Bei dieser Methode diskutiert eine kleine Gruppe im Innenkreis ein Thema, während die Teilnehmer im Außenkreis die Diskussion beobachten. Möchte ein Teilnehmer aus dem Außenkreis zur Diskussion beitragen, kann er sich auf einen freien Stuhl im Innenkreis setzen und mitdiskutieren. Ein Moderatorenteam steuert die Diskussion. Das Gesprächsthema wird von folgenden Vertretern aus: Bezirkspolitik, Journalismus, Politische Bildung, und engagierten Bürgern, aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Interessierte sind herzlich eingeladen an der Fishbowl – Diskussion mitzuwirken.

Anbieter: Bezirk Schwaben, Bezirksjugendring Schwaben

 

uni logo

Ausstellung „Dewey- Der Demokratiekoffer" von 19.30 – 23.00 Uhr im 1. Obergeschoss

Beschreibung: Der Methodenkoffer wurde von Lehramtsstudierenden unterschiedlicher Fachsemester im Rahmen eines Projektseminars entwickelt. Er zielt auf die Stärkung demokratischer Handlungskompetenz von Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe. Die Materialien im Koffer ermöglichen Lehrkräften, demokratiepädagogische Methoden und Projekte in ihren Unterricht einzubauen. Thematische Schwerpunkte sind Kinder- und Menschenrechte und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Anbieter: Myriam Nicolaus-Pannke und Theresa Riechert vom Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung zusammen mit Studierenden des Projektseminars „Dewey – der Demokratiekoffer" an der Universität Augsburg

 

Logo Verstaerker Benachteiligungsworkshop

Workshop BeNACHTeiligung oder Be(nach)teiligung – Wie auch vermeintlich „Bildungsferne" Demokratie mitgestalten von 21.00 – 21.45 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: „Politik" ist in den Augen derjenigen, die gerne als „bildungsbenachteiligt" bezeichnet werden, etwas sehr Abstraktes und „Fernes". Sie können das politische Geschehen noch weniger durchschauen als Menschen mit einem höhrene Schulabschluss sie verfügen über keine geeigneten Instrumenten, die Chiffren der Politik zu entschlüsseln und deren Bedeutung zu verstehen. Engagiert und dabei auch äußerst „politisch" sind viele der Jugendlichen dennoch – ihr Bezugsrahmen ist der soziale Nahraum und Fragestellungen, die sie in ihrem Alltag direkt betreffen. Die politische Bildung ist aufgefordert, Codes in „beide Richtungen" zu übersetzen und ihre Angebote für unterschiedliche Zielgruppen weiter zu diversifizieren. In diesem Workshop sollen geeignete Ansprachemöglichkeiten und Themen identifiziert, Erfahrungswerte wie Strategien besprochen werden, um über eine lebensweltliche und damit „zielgruppengerechte" Ansprache auch die Jugendlichen zu erreichen, die von sich aus niemals ein Angebot der „politischen Bildung" aufsuchen würden.

Anbieter: Verstärker - Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit

 

Bild Graphic Recording

Graphic Recording als visuelle Begleitung von 19.30 – 24.00 Uhr

Beschreibung: Beim Graphic Recording werden Meetings, Prozesse oder Argumentationsstrategien auf Veranstaltungen protokolliert, dokumentiert und anschließend in Bildsprache aufgeschlüsselt. Das Ergebnis sind bunte Bilder, die visuell komplexe Gruppenprozesse wiederspiegeln.Wir sind auf die Bilder gespannt, die aus den Diskussionen in den Workshops zur Nacht der Demokratie entstehen werden!

Anbieter: Hanno Langfelder

 

Logo janusz korczak akademie Grenzen der Demokratieworkshop

Workshop „Grenzen der Demokratie in Europa" von 23.15 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Ziel des Workshops „Grenzen der Demokratie in Europa" ist, die Sensibilität für Verständigungsprobleme der politischen Kultur in der Europäischen Union zu wecken, die als solche oftmals nicht erkennbar sind, aber gemessen an ihrer Bedeutung um so wichtiger sind. Wir befassen uns mit der Frage, was es braucht, um die Kultur von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu stärken und welches die Faktoren sind, die diesen Prozess behindern.

Anbieter: Dr. Tamas Kanyo-Fischer / Europäische Janusz Korczak Akademie e.V. München

 

sporer dialogforum

Dialog-Forum „Grenzen überwinden – Gesellschaft und Hochschule gemeinsam gestalten" von 21.00 – 21.45 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Über das Streben nach Exzellenz in Forschung und Lehre hinaus, können Hochschulen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Neue Begriffe und Konzepte, wie beispielsweise „Campus-Community-Partnership","Civic Engagement" oder „University Social Responsibility" stehen für eine Idee von Wissenschaft, die ihre Exzellenz nicht zuletzt darin versteht, durch Forschung und Lehre dazu beizutragen, das Zusammenleben „vor Ort" mitzugestalten. In diesem Dialog-Forum werden grundlegende Begriffe sowie innovative Beispiele europäischer, amerikanischer und deutscher Hochschulen zum Themenfeld vorgestellt und deren Relevanz für die Stadt- und Hochschulentwicklung mit den Teilnehmern diskutiert. Interessante Fragen wären etwa: Was sind gelungene Beispiele für sogenannte "Campus-Community-Partnerships" in Augsburg und anderen deutschen Universitätsstädten? Wie können Bürger und Wissenschaft gemeinsam den städtischen Lebensraum gestalten? Welche Barrieren gibt es, die gegen ein Engagement von Universitäten für ihre Region sprechen?

Anbieter: Thomas Sporer / Projektleiter der Initiative „Bildung durch Verantwortung" an der Universität Augsburg und Koordinator des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung" für den Raum Süddeutschland

 

Grimm Marc Rechtsextremismus

Diskussionsvortrag Rechtsextremismus: Randphänomen oder Phänomen der Mitte? von 23.15 – 24.00 Uhr im 2. Obergeschoss

Beschreibung: Im Vortrag wird es weniger um die Ausmaße und Formen des Rechtsextremismus gehen, vielmehr um die Rechtsextremismusforschung selbst: Wie kommt das zustande, was uns in den Medien als fertiges Produkt "Rechtsextremismus" begegnet? Wie wird Rechtsextremismus in Studien abgefragt? Welche Diskussionen und Auseinandersetzungen prägen die Forschung? Der Vortrag wird anhand dieser Fragen die Rechtsextremismusforschung vorstellen. Im Anschluss kann das Thema breiter und im Lichte aktueller Entwicklungen gemeinsam diskutiert werden.

Anbieter: Marc Grimm / Lehrstuhl für Politikwissenschaft – Politische Theorie an der Universität Augsburg

 

npbb logo

Filmpräsentation „60 Sekunden für Demokratie" von 19.30 – 24.00 im 1. Obergeschoss

Beschreibung: Was bedeutet Demokratie für uns ganz persönlich? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Wettbewerbes "60 Sekunden für die Demokratie", der im Jahr 2009 anlässlich von 60 Jahren Grundgesetz stattfand. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Jugendliche und junge Erwachsene) waren dazu aufgerufen, einminütige Videoclips zum Thema Demokratie zu drehen. Herausgekommen sind sehr unterschiedliche Beiträge - teils nachdenklich, teils augenzwinkernd, aber immer kreativ und persönlich. Während der "Nacht der Demokratie" blickt ein Film auf den Wettbewerb zurück. Außerdem liegt eine Handreichung aus, in der sich Interessierte näher über das Konzept informieren können.

Anbieter: Netzwerk Politische Bildung Bayern

Kulturkche

Zusätzlich wartet auf der Nacht der Demokratie ein leckeres Buffet des Projekts "Kulturküche".