Schirmherrin Dr. Hildegard Hamm-Brücher – Demokratie leben

hilgedard hamm-brcher
Foto: Peter Kneffel dpa/lby

Dr. Hildegard Hamm-Brücher war und ist nicht nur Politikerin aus Leidenschaft, sondern vor allem auch Demokratin ohne wenn und aber – das, und die damit verbundene Konsequenz in ihrer politischen Laufbahn, zeichnet sie aus und verschafft ihr bis heute Respekt und Anerkennung über die Parteigrenzen hinaus. Die inzwischen 91-jährige ehemalige FDP-Politikerin war Abgeordnete im Bundestag, Staatsministerin im Auswärtigen Amt und kandidierte 1994 für das Amt des Bundespräsidenten resp. der Bundespräsidentin. Vor allem aber ist diese Politikerin der ersten Stunde (sie trat 1948 in die FDP ein) eine freiheitlich-demokratisch denkende Frau und hat ihre Ziele und ihre demokratischen Ideale auch über ihre Parteizugehörigkeit hinweg verfolgt, wie sie in verschiedenen Fragen, z.B. der Frage der Gleichberechtigung von Mann und Frau, unter Beweis stellte.

 


Frau Dr. Hamm-Brücher setzt sich – auch aufgrund ihrer Erfahrungen im Nationalsozialismus - für eine Erweiterung des Verständnisses von Demokratie und eine Intensivierung der Wertschätzung für diese als Errungenschaft der Freiheit ein. In diesem Zusammehang hat sie in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau im letzten Jahr (08.05.2011) betont, die Demokratie müsse mehr denn je eine Bürgerdemokratie werden.


Frau Dr. Hamm-Brücher hat sich intensiv mit und für Fragen der Demokratiepädogigk auseinandergesetzt (vgl. ihre Beiträge im Band "Demokratiepädagogik" von Wolfgang Beutel). Sie gehört dem Vorstand des Förderpreises "Demokratisch handeln" an und ist Stifterin des "Hildegard Hamm-Brücher-Förderpreis für Demokratie lernen und erfahren" sowie des "Münchner Bürgerpreises gegen Vergessen – für Demokratie".


Die Initiatoren der Nacht der Demokratie freuen sich, mit Frau Dr. Hildegard Hamm-Brücher eine Schirmherrin gewonnen zu haben, die unsere Anliegen teilt, versteht und mit ihrer Persönlichkeit die Nacht der Demokratie bereichert und inspiriert.