Donnerstag, 21 Juni 2012 00:00

Nacht der Demokratie - ich bin dabei!

geschrieben von

Nacht der Demokratie 2012 – Ich bin dabei!

like
Nachfolgend sind Personen und ihre institutionelle Anbindung aufgefĂŒhrt, die bis zum jetzigen Zeitpunkt in die Planung und Vorbereitung involviert sind oder ihre Teilnahme an der Nacht der Demokratie zugesagt haben. Diese Liste wird stĂ€ndig aktualisiert. Sie möchten mit dabei sein? Schreiben sie uns eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Sie und auf Ihre UnterstĂŒtzung!

hilgedard hamm-brcher
Foto: Peter Kneffel dpa/lby

Dr. Hildegard Hamm-Brücher war und ist nicht nur Politikerin aus Leidenschaft, sondern vor allem auch Demokratin ohne wenn und aber – das, und die damit verbundene Konsequenz in ihrer politischen Laufbahn, zeichnet sie aus und verschafft ihr bis heute Respekt und Anerkennung über die Parteigrenzen hinaus. Die inzwischen 91-jährige ehemalige FDP-Politikerin war Abgeordnete im Bundestag, Staatsministerin im Auswärtigen Amt und kandidierte 1994 für das Amt des Bundespräsidenten resp. der Bundespräsidentin. Vor allem aber ist diese Politikerin der ersten Stunde (sie trat 1948 in die FDP ein) eine freiheitlich-demokratisch denkende Frau und hat ihre Ziele und ihre demokratischen Ideale auch über ihre Parteizugehörigkeit hinweg verfolgt, wie sie in verschiedenen Fragen, z.B. der Frage der Gleichberechtigung von Mann und Frau, unter Beweis stellte.

 

Dr. Tobias Bevc, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Universität Augsburg, führt zusammen mit Falk Scheidig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung, im Rahmen der "Nacht der Demokratie" einen Workshop zum Thema Web 2.0 und Demokratie durch. Projektmitarbeiter Frank Wagner sprach mit ihm über die Veranstaltung "Nacht der Demokratie", seinen Workshop und das Thema Web 2.0.

 
Dienstag, 05 Juni 2012 00:00

Die „Nacht der Demokratie“ in Augsburg

geschrieben von

Mit der ehemaligen deutschen Politikerin Dr. Hildegard Hamm-Brücher, als Schirmherrin, und einem breiten kulturellen und kulinarischen Angebot soll diese Nacht Lust auf Demokratie machen.

stadtbcherei augsburg

Neue Stadtbücherei Augsburg
Foto: Stefan Heinrich/ Kleeblatt-Film

Gleichheit ist einer der wichtigsten Grundsätze eines demokratischen Staates. In Bezug auf Wahlen und damit die Legitimierung derjenigen, die die Anliegen des Volkes vertreten und aushandeln, ist die gleiche Partizipationsmöglichkeit aller heute entscheidend. Die „allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahl" ist Bestandteil eines modernen Demokratieverständnisses.
Dabei ist diese Errungenschaft in der sich seit der Antike entwickelnden Staatsform der Demokratie erst relativ spät aufgetaucht. Bis nach dem ersten Weltkrieg waren etwa Frauen und Angehörige von Minderheiten von den Wahlen ausgeschlossen. 

Seite 2 von 2