Netzwerk politische Bildung Bayern
   
Netzwerk
Aktivitäten
Selbstverständnis
Erhebung
Partner
Projektteam
Rundbriefarchiv
Medienberichte
Download
XING
Detailansicht: Rundbriefarchiv
[zur Übersicht]
Rundbrief - Dezember 2009

Rundbrief Dezember 2009

Politische Bildung Bayern

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Herzlich willkommen zum Sonderrundbrief des Projekts Politische Bildung für den Wettbewerb 60 Sekunden für die Demokratie

 

Unsere Themen:

  • Die Preisverleihung am 30.11.2009

  • Die Preisträger im Detail

  • Interview mit den Gewinnern des Wettbewerbs: Was sie bewegt, warum sie teilgenommen haben und was sie mitnehmen

  • Reflexion des Projektteams zum Wettbewerb

  • Technische Hinweise


Preisverleihung und Preisträger

Bei einer feierlichen Preisverleihung im Staatsministerium für Unterricht und Kultus wurden am 30. November 2009 zehn Videobeiträge des Wettbewerbs 60 Sekunden für die Demokratie geehrt.


Den 1. Preis erhielten Marcel Jelinek und Marco Meynhardt, Schüler der Städtischen Berufsoberschule Augsburg für ihr animiertes Video „Demokratie mal anders“.
 
Am Wettbewerb nahmen Schulen und Jugendgruppen aus ganz Bayern teil. Von der Jury wurden Preisträger unter anderem aus München, Landshut und Nürnberg ausgewählt. Der Publikumspreis ging nach Aschaffenburg.

 

Die Preisverleihung wurde durch Dr. Marcel Huber, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, eröffnet. Daraufhin hoben Laudatoren, wie der stellvertretende Direktor der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, Herr Werner Karg, die Projektleiterin des Netzwerks Politische Bildung Bayern, Miriam Apffelstaedt, sowie Mitglieder der Jury zentrale Qualitätsmerkmale der einzelnen Videos hervor und die einzelnen Videoclips wurden präsentiert.
„Die Antwort von Jugendlichen auf die Frage nach Demokratie wird unsere Zukunft prägen. Wir müssen Jugendliche dazu motivieren, politische Bildung aktiv anzunehmen und selbst die Geschicke unserer Gesellschaft mit zu gestalten“, so der Staatssekretär.

Alle Preisträger und ihre Videos und natürlich alle eingereichten Beiträge können Sie sich auf www.60sek.de ansehen.

 

Hier wird über die Preisverleihung berichtet:

http://www.brk-landshut.de/startseite/nachrichten/article/60-sekunden-fuer-die-demokratie.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=3&cHash=a776ef34ec

http://www.dalberg-gymnasium.de/Herzlich-Willkommen_1654.html?cat267=267

http://www.bildungsoffensive-bayern.de/km/asps/presse/presse_anzeigen.asp?index=2047

http://bildungsklick.de/pm/71113/kultusstaatssekretaer-huber-ehrt-jugendliche-fuer-video-beitraege-zur-politischen-bildung-in-bayern/

http://www.aschaffenburg24.de/default.aspx?ID=4854&showNews=598359

 

Die Preisträger im Detail:

1. Platz: Demokratie mal anders, Städtische Berufsoberschule Augsburg


2. Platz: Humankapital, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH München


3. Platz: Das Vorbild, Nymphenburger Schulen München


3. Platz: Demokratie in allen Sprachen, Staatliche Realschule Zirndorf

Weitere Plätze:

  • Der für uns wichtigste Artikel, Maria-Ward-Schule Nürnberg
  • Happy Birthday, Realschule Prien
  • Alle Menschen sind ‚gleich‘, Augsburg
  • Keine Zensur, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH Augsburg
  • Dieses ist der erste Streich, DalbergTV, Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg
  • Es lebe die Demokratie, Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes Landshut


Interview mit den Gewinnern des Wettbewerbs

Wir wollten wissen, wer eigentlich hinter den Videos steckt: Was hat die Jugendlichen  bewegt, warum haben sie teilgenommen und was nehmen sie mit (außer den gewonnenen Preisen natürlich).


Dafür haben wir die Preisverleihung genutzt und einfach mal bei einigen Gruppen nachgefragt und interessante Antworten erhalten.


So formulierte beispielsweise ein Teilnehmer der Produktion „Humankapital“: „Weil wir als Arbeitslose in unserem Alltag eben oft diesen Stempel aufgedrückt bekommen haben der ,arbeitslosen Jugendlichen, die nur rumhängen und nichts erreichen wollen` und wir aber denken, dass ein Mensch anhand seiner Leistung und nicht seines Abschlusses bewertet werden sollte wollten wir etwas zur Unantastbarkeit der Würde des Menschen machen“.


Wesentliche Aspekte aus den Gesprächen können Sie in einer Zusammenfassung hier auf unserer Website nachlesen.

 


Reflexion des Projektteams zum Wettbewerb

Junge Leute dazu bringen, sich mit dem Thema Demokratie auf kreative Art und Weise auseinander zu setzen. Ein Projekt für Jugendliche schaffen an dem diese sich aktive beteiligen können und nicht nur Konsumenten sind. Zum Überlegen anregen, was Demokratie für einen ganz persönlich bedeutet.

 

Austesten, wie sich das Web 2.0 für politische Bildung eignet.


Das sind Ziele, die das Team des Projekts Politische Bildung Bayern mit dem Wettbewerb 60 Sekunden für die Demokratie verfolgt hat.


Wenn Sie wissen möchten wie wir über den Wettbewerb denken und welches Fazit wir ziehen, hier auf unserer Website finden Sie eine Reflexion des Projektteams.


Technische Hinweise

Sie können jederzeit Ihre Adresse ändern oder sich aus unserem Verteiler löschen lassen. Senden Sie uns in diesem Fall eine E-Mail an die Adresse rundbrief@politische-bildung-bayern.net mit dem Betreff: „Austragen: [Ihre E-Mail Adresse]“ oder „Wechsel: [alte E-Mail Adresse] – [neue E-Mail Adresse]“. Für alle anderen Angelegenheiten rund um unser Angebot bitten wir Sie, diese Kontaktadressen zu verwenden.


Sollten Sie den Rundbrief nicht korrekt lesen können, so steht Ihnen auf www.politische-bildung-bayern.net eine Online-Version des Rundbriefs zur Verfügung.

Für weitere technische Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung: baernreuther@politische-bildung-bayern.net


Unser Info-Telefon (0821/ 598 5711) ist von nun an jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr besetzt

 

Der nächste Rundbrief erscheint im November.


mit herzlichen Grüßen, auch im Namen der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Akademie Führung & Kompetenz,

 

Ihr Projektteam an der Universität Augsburg:


Miriam Apffelstaedt, Andreas Bärnreuther, Verena Boppel, Christian Fey, Martina Mobley, Theresa Riechert, Irina Schumacher, Florian Wenzel.

Das Projekt "Politische-Bildung-Bayern" ist ein Kooperationsprojekt von:
Förderer
Powered by Letterman
 
footer
Das Netzwerk "Politische-Bildung-Bayern" ist ein Projekt der Universität Augsburg, angegliedert an den Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung.

© Politische-Bildung-Bayern.net