Freitag, 04 November 2011 00:00

PC-Spiel "Genius" – eine innovative Form der politischen Bildung hat gute Einsatzchancen

geschrieben von  Ferdinand Jungmaier

 

Die Initiatoren der Veranstaltung, „Im Zentrum der Macht – Eine Nacht mit dem PC-Spiel Genius", können auf eine gelungene PC-Nacht zurückblicken. Am 21. Oktober 2011 fanden sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen der politischen Bildung in der Universität Augsburg ein, um sich über Chancen und Risiken von PC-Spielen zu informieren und natürlich um das Spiel „Genius" selbst auszuprobieren. Am Ende der PC-Nacht erklärten sich einige Lehrkräfte schon bereit diese Veranstaltung an ihren Schulen einem realen Test zu unterziehen. Die Erstellung einer Handreichung soll den Einsatz dieser innovativen Form politischer Bildung in Bildungsstätten erleichtern.

 

Filmische Eindrücke der PC-Nacht

http://www.youtube.com/watch?v=KgUZQqt8Ai4

Dieser Film zeigt den Ablauf und die Intention der Veranstaltung, sowie einige Interviews mit Teilnehmern und Veranstaltern.

Kurzinfo zum PC-Spiel "Genius"

Mit „Genius – Im Zentrum der Macht" gibt es ein attraktives PC-Spiel, das sich an gängigen Städtebau-Simulationen orientiert, aber im Deutschland der Gegenwart spielt: Als Bürgermeister eines bayerischen Dorfes beginnt die politische Karriere, die bis nach Berlin ins Bundeskanzleramt führen kann. Ähnlich wie andere Simulationsspiele (z.B. Planspiele) beinhaltet das PC-Spiel vielfältige Lernanregungen und Verknüpfungsmöglichkeiten für darauf aufbauende politische Bildung. In Anlehnung an in der Grundschule oft praktizierte Lesenächte, stellt eine PC-Spiele-Nacht eine innovative Form politischer Bildung dar (z.B. für Schulen, Jugendzentren oder Volkshochschulen).


Trailer zu "Genius - Im Zentrum der Macht"

Die Idee zu dieser innovativen Form der politischen Bildung wurde auf der letzten Klausurtagung des Projektteams Netzwerk Politische Bildung Bayern weiter konkretisiert. Veranstaltet wurde diese PC-Nacht vom Bezirksjugendring Schwaben mit Geschäftsführer Winfried Dumberger-Babiel und dem Netzwerk Politische Bildung Bayern. Dr. Christian Boeser, Projektleiter des Netzwerks, und Gamepäd, ein medienpädagogisches Projekt von Augsburger Studenten, waren für den inhaltlichen Rahmen der Veranstaltung verantwortlich.

Ablauf der Veranstaltung

Herr Boeser begrüßte die Teilnehmer und gab einen ersten inhaltlichen Einstieg. GamePäd informierte über unterschiedliche Genres von PC-Spielen, Suchtpotentiale und die nötige kritische Auseinandersetzung mit diesen Themen. Eine professionelle Einweisung in das Spielgeschehen von „Genius" und dessen Steuerung bekamen die Teilnehmer ebenfalls.
Nach einer mehrstündigen Spielphase, wurde der Nutzen des Spiels für die politische Bildung reflektiert und Schwierigkeiten im Umgang mit dem Spiel angesprochen. Während unterschiedliche Aspekte des Spielgeschehens kritisiert wurden, zeigten einige Lehrkräfte ihr Interesse an der Durchführung der Veranstaltung in ihren Schulen. Eine ausführliche Handreichung über den Einsatz des PC-Spieles ist in Bearbeitung und soll an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen verschickt werden, um eine einheitliche und zielgerichtete Durchführung dieser innovativen Form der politischen Bildung zu gewährleisten.

Gelesen 1518 mal Letzte Änderung am Montag, 05 September 2016 14:08
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten