Diese Seite drucken
Dienstag, 09 Oktober 2012 00:00

Das war die Nacht der Demokratie 2012

geschrieben von  Fares Kharboutli

 dsc6588

Foto: Doerthe Winter

Am 2. Oktober fand in der Neuen Stadtbücherei Augsburg zum ersten Mal die „Nacht der Demokratie" statt. Unter dem Motto „Kommen, mitmachen, erleben" lud das Netzwerk Politische Bildung Bayern mit zahlreichen Mitveranstaltern zu Workshops, Poetry Slam, Videopräsentationen und Diskussionen – ein Angebot, das rund 350 Besucherinnen und Besucher wahrnahmen. Schirmherrin der Veranstaltung war Dr. Hildegard Hamm-Brücher.

Demokratie – das sind quälend lange Prozeduren, die keiner versteht, und an deren Ende sogenannte Volksvertreter unliebsame Entscheidungen treffen, gerne mal in verrauchten Hinterzimmern. Soweit das Klischee. Demokratie, das ist aber auch Interaktion, Dialog und Begegnung auf Augenhöhe. Dies zumindest war der Kerngedanke der „Nacht der Demokratie", die am 2. Oktober 2012 von 20 bis 1 Uhr erstmals in der Neuen Augsburger Stadtbücherei stattfand. „Kommen, mitmachen, erleben" hieß denn auch das Motto der Veranstaltung, die das Netzwerk Politische Bildung Bayern in Zusammenarbeit mit einem breiten Bündnis unterschiedlicher Organisationen aus Bayern und Bayerisch-Schwaben ausrichtete – vom Bezirksjugendring Schwaben bis hin zur Akademie für Politische Bildung Tutzing. Rund 350 Leute aus Politik, Journalismus, politischer Bildungsarbeit und nicht zuletzt aus der interessierten und engagierten Bürgerschaft folgten diesem Aufruf und tauchten ein in eine Nacht, die neue, teils ungewöhnliche Zugänge zur Demokratie ermöglichen wollte.

Was damit gemeint war, wurde bereits bei der Eröffnung deutlich: Initiator Dr. Christian Boeser hatte seine Begrüßungsrede kaum beendet, als drei Improvisationsschausspieler die Bühne stürmten und im Handumdrehen das Kommando übernahmen. Prominente Besucher wurden mit einem Augenzwinkern nach ihrem Bezug zur Demokratie gefragt, und Anweisungen aus dem Publikum in kleine Schauspieleinlagen integriert. Gleichermaßen verwundert wie begeistert stellten die Besucher fest: Demokratie kann ja auch lustig sein.

Anschließend verteilten sich die Gäste im ganzen Gebäude. Der Grund: Die erste von drei, jeweils dreiviertelstündigen Workshopphasen begann. Insgesamt standen über zwanzig Workshops zur Auswahl. Die Bandbreite reichte von „Probieren wir's mal mit Dummheit" über „Die Bezirke – ein Plus an Demokratie in Bayern?" bis hin zu „Die ideale Zeitung". Man könnte sagen: Demokratie auf allen Ebenen, und das nicht nur im übertragenen Sinne. Denn die Workshops fanden in allen drei Stockwerken statt, manche in Seminarräumen, manche auf offenen Ausstellungsflächen oder in heimeligen Sitznischen.

Als die Zeit bereits unaufhaltsam vorangeschritten war, stand kurz nach 23 Uhr im Foyer noch ein besonderer Publikumsmagnet auf dem Programm: das Finale im Poetry Slam, einem „literarischen Boxkampf", wie es Slammaster Horst Thieme ausdrückte. Was das mit Demokratie zu tun hat? Ganz einfach: Die Slammer (man könnte auch sagen: Dichter) beziehen Stellung, oft zu politischen Themen, und der „Demos" stimmt ab – durch seinen Applaus. Demokratischer geht es kaum.

Doch auch abseits der zahlreichen Veranstaltungen hatten die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, Demokratie zu erleben: Wer Lust hatte, konnte durch die Bibliothek mit ihrer einladend offenen Gebäudestruktur flanieren, sich Ausstellungen und Filmpräsentationen ansehen, mit anderen ins Gespräch treten – oder einfach nur die Atmosphäre schnuppern. „Die Nacht ist immer auch ein Symbol der Ruhe, des Sacken-lassen-Könnens", erläuterte Christian Boeser zu Beginn der Veranstaltung. Fast fünf Stunden später, als das Schauspielertrio des Improvisationstheaters die Gäste nach einer launigen Abschlussvorstellung in die Augsburger Nacht entließ, hatte jeder Besucher vermutlich seine ganz eigenen Eindrücke im Gepäck, die er auf dem Heimweg in aller Ruhe auf sich wirken lassen konnte. Demokratie hat eben manchmal auch etwas Besinnliches.

Link-Tipp:

Demokratie ist...

 

ein Projekt des Stadtjugendrings Augsburg

 

Gelesen 1599 mal Letzte Änderung am Sonntag, 14 Dezember 2014 12:44
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten