Diese Seite drucken
Montag, 14 September 2009 00:00

Interaktive Wahl-Soap will junge Wähler für die Bundestagswahl motivieren

geschrieben von  Verena Boppel
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Welche Folgen hat meine Entscheidung bei der Bundestagswahl? Welche Partei vertritt meine Interessen? Die interaktive Wahl-Soap „Zeit der Entscheidung - Die Soap Deiner Wahl" will Jung-Wählern Antworten auf diese Fragen geben und dabei zeigen, wie Politik den Alltag beeinflusst. Die Episoden greifen aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen auf, die im Wahlkampf eine zentrale Rolle spielen.

Neben den Auslandseinsätzen der Bundeswehr beziehungsweise der Abschaffung der Wehrpflicht, geht es unter anderem um die Einführung von Mindestlohn und Kündigungsschutz, die Abschaffung von Studiengebühren, die Verschärfung des Waffengesetzes sowie das Wahlrecht für MigrantInnen.

Die zehn bis fünfzehn minütigen Folgen geben einen kurzen Einblick in das Leben unterschiedlicher Personen, die jeweils von einem der Themen betroffenen sind. Da ist z.B. der junge Mann mit türkischem Migrationshintergrund, der aufgrund seiner nichtdeutschen Staatsbürgerschaft nicht am Bürgerentscheid teilnehmen darf, obwohl die Zukunft seines Fußballvereins davon abhängt. Oder die junge Frau, die sich mit Nebenjobs durchschlagen muss, um die Studiengebühren finanzieren zu können und schließlich aufgrund der Kosten kein Studium aufnehmen kann.
Über den Ausgang der Episode entscheidet der User selbst. Zur Auswahl stehen nach jeder Folge fünf mögliche Enden, die sich jeweils am offiziellem Wahlprogramm von CDU/ CSU; SPD; FDP; Die Linke bzw. Bündnis 90/ Die Grünen orientieren. Je nachdem welche Partei der Zuschauer per Mausklick wählt, nimmt die Handlung eine andere Wendung. Auf diese Weise sollen junge Wähler erleben, welche Auswirkungen ihre Wahlentscheidungen haben und dazu motiviert werden, für ihre Interessen an der Bundestagswahl teilzunehmen. Daneben haben die User die Möglichkeit, die Positionen die die Parteien zu einem Thema vertreten, noch einmal in kurzen Zusammenfassungen nach zu lesen und kontroverse Standpunkte zu vergleichen.

Realisiert wurde die Soap durch die Hamburger Agentur Nordpol, die UFA und Studio Hamburg. Die Auswertung der Parteiprogramme und die inhaltlichen Aussagen wurden gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung erarbeitet.

 

Hier finden Sie einen Artikel vom 03.09.2009 zu dem Projekt auf spiegel.online.de.

Gelesen 1574 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten