Montag, 09 März 2009 00:00

Ideen, Methoden und Anregungen zur Europawahl für die praktische Arbeit mit Jugendlichen

geschrieben von  Christian Fey
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Was haben „EP-Bingo", „'youngstars'-Eissschollen" und „das ‚weiße Socken'-Spiel" mit der politischen Bildung von Jugendlichen zu tun?
Die Antwort auf diese Frage findet sich in einem von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) in Kooperation mit dem Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) herausgegebenen Methodenheft. Die Autoren haben sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche für „Europa" und europäische Themen zu begeistern. Der aktuelle Bezug dieses Vorhabens wird dabei durch die bevorstehenden Wahlen des europäischen Parlaments im Juni dieses Jahres hergestellt.

Das mit 39 Seiten Umfang kompakt bemessene und leicht zugängliche Heft, bündelt in einem ersten Teil wesentliche Hintergrundinformationen zur Europäischen Union. In einem zweiten Teil findet sich eine Sammlung von Methoden mit denen das Thema „Europa" mal diskussionsorientiert-kontrovers, mal kreativ, mal spielerisch präsentiert wird. Zuletzt ergänzen die Autoren ihr Werk um eine nützliche Linkliste sowie Literaturhinweise.

Neben der Vermittlung von Basiswissen über Gremien, Parteien und das Parlament der Europäischen Union, legen die Autoren auch Wert darauf, Verständnis für die Bedeutung zu entwickeln, die die Europäische Union für den Alltag von Jugendlichen in Deutschland hat bzw. haben kann. Dabei steht stets die eigenständige Auseinandersetzung der Jugendlichen selbst mit dem Thema im methodisch-praktischen Fokus - und nicht die vermittelnde Tätigkeit einer erwachsenen Bezugsperson (vgl. Ansatz des „pear-group-learning").

Den Hauptteil des Heftes machen die 21 vorgestellten Methoden aus, die nach Zielen, Ablauf, Zeitaufwand, Zielgruppe und benötigtem Material gegliedert und verständlich vermittelt werden.

Das Heft sollte sich vor allem für Lehrer oder sonstige Verantwortungsträger, die in der kommunalen oder städtischen Jugendarbeit tätig sind, als nützliche Anregung zur Gestaltung der eigenen praktischen Tätigkeit auf aktuellem Hintergrund erweisen. Der interessierte Anwender findet hier praxiserprobte Methoden sowohl für kleine, als auch für sehr große Gruppen, für verschiedene Altersstufen und für unterschiedliche zeitliche Rahmensetzungen (von zehn bis 160 Minuten). Alle Methoden sind dabei niedrigschwellig angelegt- das bedeutet, dass wenig Vorkenntnisse seitens der Jugendlichen vorausgesetzt werden.

Links:

Download des Methodenhefts als PDF-Datei

Methodenband "Europa sind wir" des Centrums für angewandte Politikforschung aus dem Jahr 2007

Gelesen 715 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten