Montag, 15 Dezember 2008 00:00

Politische Blogs und Nennungen von Parteien

geschrieben von  Miriam Apffelstaedt
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Politische Blogs im Internet eröffnen die Chance Informationen über Themen zu bekommen, die in der Tagespresse „unter den Tisch" fallen würden. Gleichzeitig geben Blogs die Möglichkeit eine eigenen Meinung in der Öffentlichkeit zu vertreten. Leser der Blogs können sich in Form von Kommentaren einbringen.

Somit entscheidet die subjektive Relevanz eines Bloggers über die Veröffentlichung eines Themas. Selbstverständlich können Blogs keine Tageszeitungen ersetzen, sie bieten jedoch ein ergänzendes Medium, um sich zusätzlich zu informieren.

Metaroll misst die Anzahl der Nennungen von Parteien und ihren Jugendorganisationen in deutschsprachigen Blogs. Für einen selbstgewählten Zeitraum ist es möglich, diese Nennungen berechnen zu lassen.

Weiterführende Informationen:

Jan Schmidt, wissenschaftlicher Referent für digitale interaktive Medien und politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung (Hamburg), hat sich in seiner 2006 erschienen Studie „Wie ich blogge?!" auch mit Politikbloggern befasst. Die Ergebnisse seiner Studie finden Sie hier

Ein Interview zum Thema „Politische Blogs in Deutschland: Ist das was?" haben Blogpiloten mit Jan Schmidt geführt.

Gelesen 763 mal Letzte Änderung am Montag, 26 September 2016 10:26
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten