Montag, 03 Dezember 2007 00:00

Bildungsbaustein: Kommunalpolitik (er)leben – DU hast die Wahl!

geschrieben von  Redaktion
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das Wahljahr 2008 mit der Kommunalwahl im Frühjahr und den Bezirkstags- und Landtagswahlen im Herbst steht vor der Tür. Für viele Erstwähler/innen stellt sich die Frage, um was geht es bei diesen Wahlen? Um bei ihnen Interesse zu wecken, eine Orientierung zu geben sowie eine lebendige Begegnung mit den Kandidat/innen zu verschaffen, wurde auf Initiative des Bezirksjugendrings Schwaben eine „Methodensammlung für Begegnungsmöglichkeiten von Erstwähler/innen und Kandidat/innen“ entwickelt: Kommunalpolitik (er)leben - DU hast die Wahl.

Sie bezieht sich auf die kommunale Ebene und will dazu verhelfen, das Politische in der Gemeinde – auch über die Wahlen hinaus – zu thematisieren und über diese Welt zu informieren. Zugleich soll die Politik vor der Haustüre für die Erst- und auch Zweitwähler/innen erlebbar und erfahrbar werden. So können sich diese besser orientieren und zurechtfinden sowie ggf. Mitwirkungsmöglichkeiten erkennen.

Mit der Methodensammlung sollen in lockerer und spielerischer Weise Begegnungen zwischen jungen Menschen und den Kandidat/innen auf gleicher Augenhöhe angeregt und ermöglicht werden, darüber hinaus wird in aktivierender Form auch Wissen über die Politik am Ort vermittelt. Somit kann die emotionale Verbundenheit mit der eigenen Gemeinde und die Motivation, sich mit der Kommunalpolitik über die Wahlen hinaus zu befassen, gefördert werden.

Die Delegierten des Bezirksjugendring-Ausschusses haben eine Methode daraus – das Planspiel „Kommunal Total“ – bei der Sitzung am 17. November 2007 bereits erprobt und waren sehr angetan von der Möglichkeit, Kommunalpolitik in unterhaltsamer und spielerischer Weise zu erleben.
Die Methodensammlung wurde vom Bezirksjugendring Schwaben in Zusammenarbeit mit der Katholischen Stiftungsfachhochschule Benediktbeuern entwickelt und steht hier zum Download zur Verfügung.


Wir haben mit Matthias Retzbach und Klaus Settele, Mitentwickler der Methodensammlung für Begegnungsmöglichkeiten gesprochen.

Was umfasst der Bildungsbaustein?

Der Baustein besteht aus einer Methodensammlung, in der die Methoden Zukunftswerkstatt, Kommunal-Cafè, die Durchführung eines Projekts, das Planspiel „Kommunal Total“ sowie eine etwas andere Podiumsdiskussion enthalten sind.
Die einzelnen Methoden werden im Baustein vorgestellt und deren Durchführung beschrieben.

Was ist das Ziel der Methodensammlung?

Mit der Sammlung sollen in lockerer und spielerischer Weise Begegnungen zwischen jungen Menschen und den Kandidat/innen auf gleicher Augenhöhe angeregt und ermöglicht werden. Zudem wird in aktivierender Form auch Wissen über die Politik in der Kommune vermittelt. Die emotionale Verbundenheit mit der eigenen Gemeinde und die Motivation sich über die Wahlen hinaus mit Politik zu befassen, soll erreicht werden.

Das Planspiel „Kommunal Total“ haben Sie selbst entwickelt. Worum geht es?

Bei der Durchführung von „Kommunal Total“ lernen die Teilnhmer/innen im Spiel die Zusammenhänge und Aufgaben der kommunalen Politik kennen.
Angespornt wird der Einzelne durch den Wettbewerb und den Spannungsmoment, der durch die Teilnahme mehrerer Gruppen entsteht.
Zudem bietet das Planspiel die Möglichkeit, dass Erstwähler/innen und Kandidat/innen sich kennenlernen.

Von wem stammt die Idee für die Methodensammlung?

Diese stammt von Herrn Winfried Dumberger-Babiel, Geschäftsführer des Bezirksjugendrings Schwaben. Die Konzeption für die Methodensammlung wurde von ihm gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Gerhard Kral, von der Katholischen Stiftungsfachhochschule Benediktbeuren, entwickelt.

Herr Retzbach, Herr Settele, wir danken Ihnen für das Gespräch.

 

Kommunalpolitik (er)leben - DU hast die Wahl
DU_hast_die_Wahl_-_Methodensammlung (318.70 Kb)
Spielanleitung-Moderationsanleitung (164.04 Kb) - "Kommunal total"

Einladungsbrief_für_KandidatInnen (8.81 Kb) - Vorlage
Rückmeldebogen_(16.63 Kb) für den Bezirksjugendring Schwaben

Gelesen 832 mal Letzte Änderung am Dienstag, 17 Februar 2015 15:28
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten