Montag, 10 MĂ€rz 2014 00:00

Bayerische Kommunalwahlen

geschrieben von  Dr. Peter KĂŒhrt
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wie können wir unsere Schüler für politische Institutionen interessieren, zum Wählen motivieren und ganz konkret auf die Wahl vorbereiten? Wie bringen wir sie darüber hinaus zu Bewertungen und politischen Entscheidungen?

Sicherlich nur durch Schülerselbsttätigkeit sowie weitgehend offene Fragen- und Aufgabenstellungen. Und durch die Auseinandersetzung mit ganz konreten Personen, Parteien und Wählervereinigen im jeweiligen lokalen und regionalen Umfeld. 

Das Internet bietet hierzu wesentlich mehr, aktivere und spielerischere Informationsmöglichkeiten, als dies früher der Fall war, was zu einer deutlich höheren Schülermotivation führt.

 Die folgenden Materialien bzw. Aufgabenstellungen ermöglichen die Vorbereitung der Schüler auf die bayerischen Kommunalwahlen. Dies erscheint um so wichtiger, als die Wahl ja nicht ganz einfach ist (zwei oder vier Abstimmungen mit in der Spitze bis zu 80 möglichen Einzelstimmen).

 

Arbeitsblatt mit Aufgabenstellungen

Vorgehen:

- Arbeitsblatt ins Schulische Intranet einspielen

- Schüler rufen die Datei auf, speichern sie unter eigenem Namen ab und beginnen mit der Lösungssuche 

- Anschließend stellen einzelne Partnergruppen am Lehrerrechner mit Beamer ihre Ergebnisse vor und zur Diskussion.

Natürlich könnte man die Präsentation auch aufwendiger gestalten (Kandidatenvorschläge der Schüler im Klassenzimmer aushängen, Vernissage, Präsentation in der Nachbarklasse etc.), aber es geht hier ja eigentlich weniger um konkrete Ergebnisse, als um die individuelle Einstimmung und Vorbereitung der Schüler auf den Wahlakt in der Wahlkabine.

Sozialform: Partnerarbeit 

Besonderheit: Die Schüler sollen die Aufgaben für ihre Stadt bzw. Gemeinde lösen. Die Materialien bieten daher Leitfragen zur Oberbürgermeister- und Stadtratswahl, aber auch zur Bürgermeister-, Gemeinderats-, Landrats- und Kreistagswahl an (ab S. 3).

Die Materialien wurden mit mehreren Klassen an einer Berufsschule getestet. Alle Klassen haben bereitwillig und interessiert gearbeitet, in einigen Fällen kam es sogar zu lebhaften Diskussionen über Kandidaten, Parteien und das eigene Wahlverhalten. Mehr kann man im schulischen Unterricht nicht erreichen.

Gelesen 1639 mal Letzte Änderung am Sonntag, 14 Dezember 2014 18:54
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten