Donnerstag, 16 Dezember 2010 00:00

Hands for Kids

geschrieben von

Kinder frühzeitig an Demokratie, oder besser: demokratisches Denken, heranzuführen ist ein Bestreben, dass zur Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Politische Bildung und Schulentwicklung, und die Idee, die Schule zu einem Ort lebendiger Demokratie zu machen sind dabei zentrale Themen, denen sich speziell das Projekt „Hands for Kids" verschrieben hat. Das Projekt hat ein demokratiepädagogisches Grundwertecurriculum für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 entwickelt, das sich nicht nur auf die Entwicklung der Kinder bezieht, sondern auch besonders auf das Rollenverständnis derer, die mit Ihnen arbeiten - also der Lehrer und Lehrerinnen. Im weiteren wird auf die verschiedenen Aspekte und Elemente des Konzepts detailliert eingegangen.

 

© Rike / pixelio

Samstag, 11 Dezember 2010 00:00

Leitlinien fĂźr eine kinderfreundliche Justiz

geschrieben von

Wenn Kinder heutzutage vor Gericht eine Aussage machen sollen, ist diese Situation für sie oft mit Stress und Unbehagen verbunden. Daher hat der Europarat nun Richtlinien für eine kinderfreundliche Justiz veröffentlicht, die Kindern zum einen den Zugang zu Rechtssprechung vereinfachen, zum anderen ihnen eine bessere Behandlung garantieren soll. Dies wird dadurch gewährleistet, dass auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern eingegangen wird. Hierzu haben sich über 3700 Kinder aus 25 Ländern mit Beiträgen zum Dokument des Europarates beteiligt und ihre Meinungen einfließen lassen. Die wichtigsten Aspekte der Richtlinien für kinderfreundliche Justiz werden im Folgenden dargelegt.

 

© Nicole Celik / pixelio

Donnerstag, 18 November 2010 00:00

„Ahnungslos“ – das Quiz mit Joko und Klaas

geschrieben von

ahnungslos bpb

Seit dem 9. November diesen Jahres kann man wöchentlich auf Pro7 die neue Serie „Ahnungslos" sehen. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer- Umlauf verwickeln ahnungslose Passanten in Gespräche und stellen nebenbei Fragen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Umwelt oder Boulevard. Bei jeder richtig beantworteten Frage gibt es für die ahnungslosen Quizteilnehmer 50 Euro. Highlight sind die „Verwandlungen" von Joko und Klaas. Verkleidet als Manager, Türsteher, Golfspieler oder Friseur spüren sie ihre Kandidaten in Cafés, Museen, Diskotheken oder Fußballstadien auf.

Donnerstag, 07 Oktober 2010 00:00

Die Blinde Kuh – eine Suchmaschine für Kinder

geschrieben von

screenshot blindekuh

Die "Blinde Kuh" ist eine unabhängige und nicht-kommerzielle Suchmaschine, die sich speziell an Kinder im Alter von 6-14 Jahren richtet. Sie hilft ihnen, Interessantes und Wissenswertes im Internet aufzustöbern. Die Such-Ergebnisse führen dabei ausschließlich auf kindgerechte Seiten.

grenze anja-semling pixelio

© Anja Semling /pixelio.de

Wie war eigentlich das Leben als Bürger in der DDR? Frank Rieger und Martin Schramm, beide in der DDR groß geworden, erzählen in diesem dreistünigen Podcast über ihre Leben, Erleben und ihre Erlebnisse. Produziert wurde der Podcast von Tim Pritlove, Produzent und Moderator des Chaosradio Express, der sich mit Gesellschaftlichen, politischen und technischen Themen beschäftigt.

Interessant ist der Podcast unter dem Titel "Es war nicht alles schlecht in der DDR", da er auf schwarz-weiß Darstellungen oder "Ostalgie" verzichtet, sondern beide Interviewten mit negativen und positiven Erlebnissen zu Wort kommen lässt und so ein Stück Zeitgeschichte dokumentiert. Es geht um Platzierungen im Restaurant, Motivation und Frustration, um Ausbildung und Studium in der DDR oder auch um "Anrufbeantworter aus Papier". Den Podcast runterladen oder online anhören können Sie hier .

Dienstag, 06 Juli 2010 00:00

Fit fĂźr Vielfalt

geschrieben von

ffv logo

Das Projekt "Fit für Vielfalt" verknüpft „Elemente von reflexiver, interkultureller Bildung des LIDIA - Konzepts mit Methoden des interreligiösen Lernens, der interkulturellen/-religiösen Begegnung sowie des Empowerments und der Kompetenzfeststellung zu einem integrierten Konzept für die Jugendarbeit".

2010 freunde

Unter dem Leitbegriff der "Lebenskompetenzförderungen" (engl. „life skills") sind in Deutschland in den letzten Jahren eine Reihe von Programmen und Initiativen entstanden, viele davon im Bereich der Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Sonntag, 30 Mai 2010 00:00

Virtuelles Parlament

geschrieben von

thumb 2010 virtuelles parlament screenshot 600

Am 11. August 2009 wurde die Website des Projektes Virtuelles Parlament (ViPa) offiziell freigeschaltet. Auf der Homepage www.virtuellesparlament.de wird das Projekt als „Prototyp zur Entwicklung, Diskussion und Gestaltung von neuen Formen der politischen Beteiligung und Bildung (Social Political Network)" beschrieben. Initiator und Ideengeber der Konzeption ist Dr. Klaus Nikolai, welcher gemeinsam mit der Trans-Media-Akademie Hellerau - gemeinnütziger e.V., gleichzeitig auch Herausgeber der Plattform ist.
Im folgenden wird ein Blick auf die theoretische Konzeption und die praktische Ausgestaltung des Projektes geworfen.

Die User haben entschieden: Der Publikumspreis des letztjährigen "60 Sekunden"-Wettbewerbs , beim dem Jugendliche aufgerufen waren, ihre Meinungen und ihre Begeisterung für die Demokratie in 60sekündigen Videos darzustellen, ging an das Schulfernsehteam des Dalberg-Gymnasiums Aschaffenburg.

klausurgalileo_033.jpg

Gastgeber Tobias Valentin im Interview

Das traf sich gut, denn der Publikumspreis war eine Blick hinter die Kulissen des ProSieben Wissensmagazins Galileo.
Schulfernsehteam trifft auf Fernsehteam. Die Preisträger hatten die Gelegenheit sowohl im Studio als auch in der Regie die Produktion einer Fernsehsendung mitzuverfolgen und Fragen zu stellen.

 

Dass Guido Westerwelle gerne einen Tag lang mit einem großen Maler tauschen würde, Renate Künast Prinz Charles um seinen geräumigen Garten inklusive Gärtner beneidet und Angela Merkel am liebsten eine Kröte werden würde, wenn sie sich in ein Tier verwandeln sollte, das alles haben die Kinderreporter von logo! - den Kindernachrichten des ZDFs - in Erfahrung gebracht. Im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 befragten sie Spitzenpolitiker sowohl zu politischen Themen wie Umweltschutz oder Bildungspolitik, als auch zu privaten Dingen. Entstanden sind kurze Video-Interviews, die auch nach der Wahl aufschlussreich und unterhaltsam sind. Auf der Homepage von logo! können sie abgerufen werden.

Seite 3 von 9