Dienstag, 19 Juni 2018 09:10

Tag der offenen Gesellschaft

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Tag der offenen Gesellschaft

 

Am 16. Juni hieß es überall im Land: Tische und Stühle raus und schön eindecken! Freundinnen, Freunde, Nachbarn und Fremde einladen, essen, debattieren und gemeinsam die Demokratie feiern. 10 Thesen sollten dabei zum Diskutieren, Gutfinden, Ausdrucken und Weiterdenken anregen.

 

Nach dem Erfolg von 2017 wurde zum zweiten Mal ein ganzes Land dazu aufgerufen, aufzutischen und ein Zeichen zu setzen: #dafür. Für Offenheit, Vielfalt, Gastfreundschaft und Freiheit.

Die große Mehrheit in unserem Land lebt gerne in einer offenen Gesellschaft. Doch wie lässt sich das deutlich machen in einer Zeit, in der autoritäre Sehnsüchte und Ausgrenzungswünsche immer mehr die Debatte zu dominieren drohen? So entstand Anfang 2017 die Idee: Lasst uns diese hart erkämpfte Demokratie einfach mal feiern. Nicht in Form eines ‚von oben‘ durchorganisierten Volksfestes, sondern mit einem Fest, dass die Bürgerinnen und Bürger vor Ort selbst in die Hand nehmen und ausrichten.

Gemeinsam mit vielen Freunden und Unterstützern sowie der Diakonie Deutschland als Partner gelang es schon im Jahr 2017, 20.000 Menschen von der Aktion zu begeistern. An diesem Tag soll es überall im Land heißen: Tische raus, Stühle raus, Freunde, Fremde und Nachbarn einladen, und ein großes Zeichen „Dafür“  setzen: für das Engagement der Bürgergesellschaft, für gelebte Offenheit, Gastfreundschaft, Großzügigkeit, Vielfalt und Freiheit. Die Idee: Kochen und essen wir zusammen, lernen wir uns kennen und diskutieren, was uns in dieser Gesellschaft wichtig ist!

Auch 2018 waren mehr als 400 Orte beteiligt. Im Norden, Süden, Osten, Westen. Familien waren dabei, Chöre, Moscheen, Gemeinschaftsgärten, Bürgerstiftungen,…

Mehr Informationen unter: https://www.die-offene-gesellschaft.de/

 

Gelesen 46 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten