Mittwoch, 06 Februar 2019 11:19

Jugend - politisch interessiert, aber nicht engagiert?

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

Viele Studien und Befragungen belegen, dass Deutschlands Jugendliche per se gar nicht so unpolitisch sind, wie viele meinen. Die Wahlbeteiligung zeichnet ein anderes Bild – egal ob bei Landes-, Bundes- oder Europawahlen. Ihre Beteiligung liegt weit unter dem Durchschnitt. Das hat Auswirkungen auf die Interessensvertretung junger Menschen in und durch die Parlamente. Ihre Ansichten, Ideen und Themen werden schlicht nicht gehört, weil die Parlamente überaltert sind und zu wenig junge Menschen wählen gehen.

 

· Warum machen Jugendliche trotz politischen Interesses nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch?

· Was motiviert die Generation Y und die Millenials zum politischen Engagement?

· Welche Angebote braucht es von Seiten politischer (Jugend-)Bildung und Politik?

· Wie schauen junge Deutsche vor der Europawahl 2019 auf Europa und die EU?

 

Mit: Martin Speer & Vincent-Immanuel Herr, Autoren („#tunwirwas - Wie unsere Generation die Politik erobert“), Aktivisten (#FreeInterrail und #EsIstZeit) Christine Huebner, d|part Think Tank für politische Partizipation, Autorin der FESStudien „Wie haben junge Deutsche 2017 gewählt? Wahlverhalten junger Wähler*innen zur Bundestagswahl 2017“ und „Europa – brauchen wir das noch oder kann das weg? Wie schauen junge Deutsche vor der Europawahl 2019 auf Europa und die EU?“

 

Diese Veranstaltung richtet sich an Multiplikatior*innen aus den Bereichen Bildung, Jugend und Politik.

Wann: 21.02.2019, 13 Uhr bis 15 Uhr

Wo: Herzog-Wilhelm-Str. 1

80331 München, BayernForum

Anmeldung per E-Mail: bayernforum@fes.de oder Fax 089/51 55 52-44

 

Verantwortlich: Anna-Lena-Koschig

Organisation: Iris Spaeing 089/ 51 55 52-40

Weitere Infos finden Sie hier.

Gelesen 22 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten