Franziska Moll

Franziska Moll

#langenachtderdemokratie:

Die „Lange Nacht der Demokratie“ findet am 2. Oktober 2021 statt – ein Jahr später als ursprünglich geplant. Sie ermöglicht Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie. Wir fragen: Was hält unsere Gesellschaft zusammen – in der Kommune, in Bayern, in Deutschland und in Europa? Die Lange Nacht findet in über 30 Kommunen in Bayern zeitgleich statt, von Coburg bis Rosenheim. Wir wollen in der Nacht vor dem Tag der Deutschen Einheit in vielfältigsten Formaten über Demokratie philosophieren, diskutieren, streiten und slammen, wir wollen Musik und Kultur genießen, lachen und feiern.

Bis dahin gibt es monatliche Veranstaltungen in einzelnen Kommunen und gleichzeitig als Livestream, denn: Demokratie ist gerade aktuell sehr herausgefordert. Nähere Informationen unter www.lange-nacht-der-demokratie.de.

 

Hier finden Sie die neuen Logovarianten der "Langen Nacht der Demokratie" zum Download als ZIP-Datei.

40 Bildkarten für die Arbeit im Kontext interkultureller Begegnung

Dieses Karten-Set entstand im Rahmen des interkulturellen Projekts „Werte.Dialog.Integration“. Es besteht aus insgesamt zwanzig Fotografien, zehn Begriffen und zehn Karten mit Gedankenexperimenten in Frageform. Das Set kann auf verschiedene Weise in der Arbeit mit Gruppen, aber auch in der Einzelarbeit eingesetzt werden. Nicht nur in interkulturellen Workshops, Trainings oder philosophischen Gesprächen können die Karten helfen, sich leicht auf ein Thema einzulassen, über die Impulse Ideen und Gedanken zu entwickeln und sie verbal oder auf andere Weise auszudrücken. In jedem Fall regen sie dazu an, miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

DAS KOMPETENZZENTRUM DEMOKRATIE UND MENSCHENWÜRDE ist eine Einrichtung der Freisinger Bischofskonferenz und seit April 2018 in Angliederung an die Stiftung Bildungszentrum in Freising und die Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg an zwei Standorten in Bayern vertreten.

DAS ERSTARKEN NEUER RECHTER UND POPULISTISCHER BEWEGUNGEN erfordert, dass sich zivilgesellschaftliche und kirchliche Akteure/innen aktiv vor Ort für Demokratie und Menschenwürde einsetzen. Mit dem Kompetenzzentrum stellen sich die bayerischen Bistümer dieser Verantwortung ebenso wie viele überzeugte Christen/innen durch ihr politisches und gesellschaftliches Engagement in den verschiedensten Netzwerken und Kooperationen.

DAS KOMPETENZZENTRUM VERSTEHT SICH ALS BINDEGLIED katholischer Institutionen und Strukturen in Bayern. Es tritt rechtsextremen, rassistischen und menschenverachtenden Tendenzen durch Bildungs- und Vernetzungsarbeit entschieden entgegen und stärkt Menschen und Einrichtungen in dieser Auseinandersetzung.

Der Verein ufuq.de sucht Teamer*innen für Workshops.

ufuq.de arbeitet seit 2006 zu den Themen Islam, Jugendkulturen und politischer Bildung. Ziel ist es, dass sich Muslim*innen in Deutschland selbstverständlich zuhause fühlen und zuhause sind. Der Verein arbeitet präventiv mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen für Demokratie und gegen religiösen Extremismus.

Zusammen in kleinen Teams sollen Workshops an Schulen oder in Jugendzentren in Augsburg und Umgebung durchgeführt werden. In den Workshops geht es um Themen wie Glaube, die Vielfältigkeit des Islams, antimuslimischen Rassismus, andere Arten von Diskriminierung und Salafismus. Ziel ist es mit muslimischen und nichtmuslimischen Jugendlichen über Fragen zu Identität, Zugehörigkeit und Gemeinschaft ins Gespräch zu kommen.

Mittwoch, 25 M├Ąrz 2020 10:47

Vernetzt bleiben durch Videokonferenz-Tools

Vernetzt bleiben trotz Ausgangsbeschränkungen? Das geht - dank der vielen verschiedenen Videokonferenz-Tools!

Nicht erst seit der derzeitigen Corona-Krise ist es wichtig mit Menschen verschiedenster Orte in Kontakt bleiben zu können, ohne lange und weite Wege auf sich zu nehmen. Um die Kommunikation über Grenzen und Zeitzonen hinweg aufrechterhalten zu können, gibt es auch für Non-Profit-Organisationen einige hilfreiche Tools. Stifter-helfen hat eine Übersicht erstellt, durch die für jeden die passende Plattform gefunden werden kann.

Mittwoch, 22 Januar 2020 11:06

einfache.wahl.m├╝nchen

 

Am 15. März 2020 werden in München der Oberbürgermeister, der Stadtrat und die Bezirksausschüsse gewählt.

Aus diesem Grund hat die QuarterM gGmbH, die im Auftrag der Landeshauptstadt München derzeit 10 Nachbarschaftstreffs in den Stadtteilen Maxvorstadt, Schwabing-Freimann, Neuhausen-Nymphenburg, Hadern, Trudering, Ramersdorf-Perlach, Pasing und Giesing betreibt, die Parteien gefragt, was sie zu Themen rund um die Nachbarschaft sagen.

Sie sollten ihre Positionen zu Vielfalt, Inklusion, Ehrenamt etc. in einfacher Sprache schreiben.

Daraus entstand die Webseite: www.einfache-wahl.de.

Donnerstag, 16 Januar 2020 11:12

Europa im Dialog

 

Am Montag, den 03.02.2020 veranstaltet die bayerische Staatskanzlei mit weiteren Veranstaltungspartnern in der Stadthalle Memmingen das nächste Bürgerforum „Europa im Dialog“ mit mit dem Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien Dr. Florian Herrmann und dem Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Klaus Holetschek, MdL.

 

Lust auf einen vertieften Diskurs über Diskriminierung in der deutschen Rapszene ohne moralischen Zeigefinger, dafür mit echten Expert*innen des Fachs und grandiosen Künstler*innen live auf der Bühne?

Unter dem Titel „Explizit Rap“ wird in Nürnberg vom 19.02. bis zum 21.02.2020 eine dreitägige Konferenz mit Festival rund um den Themenkomplex „Deutschrap zwischen Kunst und Diskriminierung“ durchgeführt.

An drei Tagen soll dabei gemeinsam diskutiert werden, wo im Rap die Grenzen zwischen künstlerischen Ausdrucksformen, Meinungsfreiheit, Provokation und auf der anderen Seite Diskriminierung und Ausgrenzung liegen.

Montag, 23 Dezember 2019 09:23

Rettet die (Kommunal)wahlen!

Am 15. März 2020 sind in Bayern alle Wahlberechtigten aufgerufen, ihre Gemeinde- bzw. Stadträte sowie Kreis- und Landräte zu wählen. In den meisten Orten stellen sich auch die (Ober)Bürgermeister_innen zur Wahl. An diesen Wahlen können Jugendliche ab 18 Jahren teilnehmen.

Worüber entscheidet eigentlich ein Stadtrat oder eine Bezirksvertretung und was hat das mit dem Lebensumfeld junger Menschen zu tun? Welche Themen sind für Erstwähler_innen besonders wichtig? Was haben die Parteien zum Beispiel bei den Themen Jugend, Klimaschutz und Bildung vor?

Im Rahmen eines Workshops sollen diese und viele andere Fragen rund um die Wahlen geklärt werden.

Seite 1 von 7