Freitag, 10 Juli 2020 08:17

„Was wäre, wenn wir gemeinsam ins Gespräch kämen?“

geschrieben von 

40 Bildkarten für die Arbeit im Kontext interkultureller Begegnung

Dieses Karten-Set entstand im Rahmen des interkulturellen Projekts „Werte.Dialog.Integration“. Es besteht aus insgesamt zwanzig Fotografien, zehn Begriffen und zehn Karten mit Gedankenexperimenten in Frageform. Das Set kann auf verschiedene Weise in der Arbeit mit Gruppen, aber auch in der Einzelarbeit eingesetzt werden. Nicht nur in interkulturellen Workshops, Trainings oder philosophischen Gesprächen können die Karten helfen, sich leicht auf ein Thema einzulassen, über die Impulse Ideen und Gedanken zu entwickeln und sie verbal oder auf andere Weise auszudrücken. In jedem Fall regen sie dazu an, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Hier ein paar Beispiele zur Anwendung des Sets in der Praxis:

Vorstellungsrunde/Einstimmung der Gruppe: Wählen Sie eine Karte, die Sie anspricht/diesem Moment entspricht/etwas darstellt, das Ihnen besonders wichtig im Leben ist etc. Stellen Sie sich kurz mit Namen vor und sagen Sie einen Satz dazu, warum Sie diese Karte gewählt haben.

Open Memory: Die Bildkarten werden zusammen mit den Begriffen oder den Gedankenexperimenten offen, also nicht verdeckt, ausgelegt. Die Teilnehmer suchen sich nacheinander erst eine Karte z.B. mit einem Gedankenexperiment aus und versuchen darauf mit einer für sie passenden Bildkarte zu antworten. Genauso lassen sich Begriffe Bildern zuordnen oder umgekehrt.

Begegnungen der anderen Art: Jeder zieht eine Karte aus dem Set und hält sie vor seine Brust. Wenn die Musik startet, bewegen sich alle frei durch den Raum, stoppt die Musik, wendet man sich demjenigen zu, der am nächsten steht. Die beiden Personen begrüßen sich mit einer kleinen Verbeugung und beginnen sich auszutauschen: Was könnten unsere Karten miteinander zu tun haben? Wie hängen sie inhaltlich, ästhetisch oder sich ergänzend zusammen? Wenn die Musik wieder startet, verabschieden sich die Paare wieder durch eine kleine Verbeugung und wandern weiter bis zur nächsten Begegnung.

Weiterspinnen: Durch diese Übung soll die Phantasie angeregt werden. Um eine Begriffskarte in der Mitte werden verschiedene Fotografien ausgelegt, von denen sich jeder Teilnehmer eine heraussucht, die für ihn zum Begriff passt. Jeder bekommt einen großen Bogen Papier und Stifte, legt die Fotografie auf eine beliebige Stelle und beginnt, sie über ihre Ränder hinaus weiter zu malen. Die weitergesponnenen Bilder können den anderen Teilnehmern in einer Bildbesprechung oder als Rätsel präsentiert werden: Wo findet sich aus Sicht der Betrachter der zentrale Begriff im Bild wieder?

Bestellmöglichkeiten und Informationen gibt es hier.

Gelesen 69 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten