Montag, 10 September 2018 00:46

DIE LANGE NACHT DER DEMOKRATIE, AM 15.09.2018

geschrieben von
Endlich ist es soweit!!! Am kommenden Samstag, den 15.09.2018 laden SIE zehn Kommunen, wie AUGSBURG, DONAUWÖRTH, KRONACH, MÜNCHEN, MURNAU,REGENSBURG, SELB, STADT PUCHHEIM, STRAUBING, WÜRZBURG zu der langersehnten LANGEN NACHT DER DEMOKRATIE ein!!! An jedem Ort erwarten Sie vielfältige Möglichkeiten der Inspiration, Begegnung und Reflexion zur Bedeutung von Demokratie. Weitere Infos zu einzelnen Programmen: https://www.lange-nacht-der-demokratie.de/

 

Freitag, 05 Januar 2018 12:34

Logo fĂźr Lange Nacht der Demokratie 2018

geschrieben von

 

Hier finden Sie das Logo zur Langen Nacht der Demokratie 2018.

 

 
Freitag, 08 Dezember 2017 09:15

Programm Nacht der Demokratie Augsburg 2012

geschrieben von

ndd logo 2

Die „Nacht der Demokratie 2012" am 2. Oktober in der Neuen Stadtbücherei Augsburg, bei der auf vielerlei Weise über Demokratie philosophiert, diskutiert, geredet und geslammt wird, hatte die folgenden Programmpunkte, die wir Ihnen hier als Inspiration für Ihre eigene Veranstaltung vorstellen. Den Reader zum Programm können Sie hier einsehen.

 
Donnerstag, 24 Mai 2018 12:17

Veranstaltungen vom 15. auf 16.09.2018

geschrieben von

 

 

In diesen zehn Kommunen wurde 2018 die "Lange Nacht der Demokratie" durchgeführt (Informationen auch unter: www.lange-nacht-der-demokratie.de):

 

 

Augsburg

Ansprechpartner: Claudia Junker-Kübert und Lorenz Semmler (Bezirksjugendring Schwaben)

Kontakt: lorenz.semmler@bezjr-schwaben.de

Weitere Informationen finden Sie hier
Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Donauwörth

Ansprechpartner: Prof. Dr. Joachim Grzega und Gudrun Reißer (Volkshochschule Donauwörth)

Kontakt: gudrun.reisser@vhs-don.de

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Kronach

Ansprechpartner: Sabine Nachtrab (Volkshochschule Kreis Kronach)

Kontakt: sabine.nachtrab@vhs-kronach.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

München

Ansprechpartner: Dr. Christian Boeser-Schnebel (Netzwerk Politische Bildung Bayern)

Kontakt: christian.boeser@phil.uni-augsburg.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Murnau

Ansprechpartner: Annett-Maria Jonietz (Landratsamt Garmisch-Partenkirchen) und Heinfried Barton (Volkshochschule Murnau)

Kontakt: Annett-Maria.Jonietz@lra-gap.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Stadt Puchheim

Ansprechpartner: Jens Tönjes (Gemeinde Puchheim)

Kontakt: Jens.Toenjes@puchheim.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Regensburg

Ansprechpartner: Jürgen Stammberger (Bayerisches Schullandheimwerk)

Kontakt: stammberger@online.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Straubing

Ansprechpartner: Elisabeth Bachmann (Stadtjugendring Straubing)

Kontakt: geschaeftsfuehrung@sjr-straubing.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Würzburg

Ansprechpartner: Johanna Schenk und Felix Hofmann (Stadtjugendring Würzburg)

Kontakt: johanna.schenk@sjr-wuerzburg.de und felix.hofmann@sjr-wuerzburg.de

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Wunsiedel (Landkreis)

Ansprechpartner: Michaela Hermannsdörfer (Volkshochschule Fichtelgebirge) und Stefan Denzler (Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben in der Mitte Europas")

Kontakt: Denzler@ebz-alexandersbad.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Rückblick finden Sie hier.

 

Den kompletten Rückblick in der Broschüre "Werte leben" vom Wertebündnis Bayern - Thema: "Lange Nacht der Demokratie" finden Sie hier.

 

Beiträge zur Langen Nacht der Demokratie am 15.09.2018

Nachbericht auf „München TV“ am 22. September 2018

Nachbericht in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 17. September 2018 (München)

Nachbericht in der „Mittelbayerische Zeitung“ vom 17. September 2018 (Regensburg)

Nachbericht im „Münchner Merkur“ vom 17. September 2018 (Puchheim)

Nachbericht in der „Stadtzeitung Augsburg“ vom 17. September 2018 (Augsburg – mit ausführlicher Bilddokumentation)

Nachbericht in der „Frankenpost“ vom 17. September 2018 (Selb)

Nachbericht auf „idowa“ vom 17. September 2018 (Straubing)

Nachbericht auf „presseaugsburg.de“ vom 17. September 2018 (Augsburg)

Radiobeitrag auf „Kultradio“ vom 15. September 2018

Bericht im „Samstagsblatt“ vom 15. September 2018

Beitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 14. September 2018

Beitrag im „Münchner Merkur“ vom 14. September 2018 (Puchheim)

Interview mit Christian Boeser-Schnebel in „München TV“ am 14. September 2018

Beitrag in der „Main Post“ vom 14. September 2018 (Würzburg)

Beitrag in „kulturWelt“ vom 13. September 2018, Radio Bayern 2, ab Minute 23.30

Beitrag auf „muenchen.de“ vom 13. September 2018

Beitrag in der „Stadtzeitung Augsburg“ vom 13. September 2018 (Augsburg)

Beitrag in der „Frankenpost“ vom 13. September 2018 (Selb)

Beitrag auf „openpr“ vom 13. September 2018 (Regensburg)

Beitrag in „Augsburger Allgemeine“ vom 12. September 2018 (Donauwörth)

Beitrag im „Puchheimer Stadtportal“ vom 12. September 2018 (Puchheim)

Beitrag auf „inFranken.de“ vom 12. September 2018 (Kronach)

Beitrag im „Münchner Wochenanzeiger“ vom 12. September 2018

Beitrag in „Kreisbote“ vom 12. September 2018 (Murnau)

Beitrag in „Neue Presse“ vom 11. September 2018 (Kronach)

Beitrag im „Donau Kurier“ vom 11. September 2018

Beitrag auf „Focus online“ vom 8. September 2018 (Augsburg)

Beitrag im „Wochenblatt Straubing“ vom 7. September 2018 (Straubing)

Beitrag in „Augsburger Allgemeine“ vom 6. September 2018 (Augsburg)

Beitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 4. September 2018 (Puchheim)

Beitrag auf der Homepage des Europäischen Parlaments/Verbindungsbüro in Deutschland vom 4. Sept. 2018

Beitrag im „Münchner Merkur“ vom 31. August 2018 (Puchheim)

Blogbeitrag auf „gute-tag-muenchen.blog“ vom 30. August 2018

Beitrag in der „Frankenpost“ vom 24. August 2018 (Selb)

Beitrag in der „Frankenpost“ vom 13. Juli 2018 (Selb)

Beitrag vom Bayerischen Rundfunk vom 1. Oktober 2018 (Augsburg)

   

 

In der Nacht vom 15. auf den 16. September 2018 wurde in zehn  bayerischen Städten und Gemeinden auf Initiative des Wertebündnis Bayern eine „Lange Nacht der Demokratie“ veranstaltet. Die Nacht schloss an den Internationalen Tag der Demokratie am 15. September 2018 an und lag kurz vor der Bayerischen Landtags- und Bezirkstagswahl.

Verantwortet wurden die dezentralen Veranstaltungen von lokalen Bündnissen, in welchen sowohl die Volkshochschulen als auch die Jugendringe vor Ort vertreten waren. Einen schönen Überblick von der Langen Nacht der Demokratie 2018 finden Sie in der Broschüre "Werte leben" vom Wertebündnis Bayern mit dem Thema: "Die Lange Nacht der Demokratie". Den Evaluationsbericht finden Sie hier. Was bei einer "Langen Nacht der Demokratie" genau passiert? Hier finden Sie einen Kurzfilm, der zeigt, wie eine solche Nacht aussehen kann.

Bis zum 15. November 2019 können interessierte Kommunen ihren Antrag auf finanzielle Förderung für die „Lange Nacht der Demokratie“ am 02.10.2020 noch an  Christian Boeser-Schnebel senden. Die Voraussetzungen für eine Förderung können Sie hier nachlesen.

Ein bayernweites Treffen wird voraussichtlich im März 2020 stattfinden.

Bei allen weiteren Fragen steht Ihnen ebenfalls Christian Boeser-Schnebel zur Verfügung.

 

Weitere wichtige Informationen finden Sie in den Unterbereichen:

Anleitung zum Selbermachen

Veranstaltungen (Hier finden sie die zehn Kommunen, in denen 2018 die "Lange Nacht der Demokratie" durchgeführt wurde)

Nacht der Demokratie (Informationen zur Premiere in Augsburg 2012)

 

   

Gleichheit ist einer der wichtigsten Grundsätze eines demokratischen Staates. In Bezug auf Wahlen und damit die Legitimierung derjenigen, die die Anliegen des Volkes vertreten und aushandeln, ist die gleiche Partizipationsmöglichkeit aller heute entscheidend. Die „allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahl" ist Bestandteil eines modernen Demokratieverständnisses.
Dabei ist diese Errungenschaft in der sich seit der Antike entwickelnden Staatsform der Demokratie erst relativ spät aufgetaucht. Bis nach dem ersten Weltkrieg waren etwa Frauen und Angehörige von Minderheiten von den Wahlen ausgeschlossen. 

Dr. Tobias Bevc, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Universität Augsburg, führt zusammen mit Falk Scheidig, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung, im Rahmen der "Nacht der Demokratie" einen Workshop zum Thema Web 2.0 und Demokratie durch. Projektmitarbeiter Frank Wagner sprach mit ihm über die Veranstaltung "Nacht der Demokratie", seinen Workshop und das Thema Web 2.0.

 

Prof. Dr. Ursula Münch ist seit 1999 Professorin für Politikwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München und seit 2009 Dekanin der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften. Die Akademie für Politische Bildung leitet Sie seit 2011. Wir freuen uns, dass Frau Münch die Nacht der Demokratie unterstützt und haben ihr vorab ein paar Fragen gestellt.
 

 

Frei nach Hermann Hesse und der Lebensweisheit "jedem Ende wohnt ein Anfang inne" trafen sich Mitte Dezember 2012 die Initiatoren, Mitveranstalter und Kooperationspartner der "Nacht der Demokratie" – die am 03. Oktober 2012 mit rund 350 Besucherinnen und Besuchern erfolgreich zu Ende gegangen war – zu einem vorerst letzten Treffen im gewohnten Kreis, um die Veranstaltung zu reflektieren und Ideenbausteine für Folgeprojekte zu generieren und auszutauschen.

Dienstag, 22 Januar 2013 00:00

Praxis-Handreichung zur "Nacht der Demokratie"

geschrieben von

praxis handreichung

Die "Nacht der Demokratie", die am 2. Oktober 2012 in Augsburg stattfand, stellt mit ihrem Konzept der "Begegnung auf Augenhöhe" ein innovatives Konzept des Demokratie-Lernens dar. In der nun vorliegenden Praxis-Handreichung werden die Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt und an Interessierte weitergegeben. Die Handreichung bildet gewissermaßen ein "Reisehandbuch", das die einzelnen Etappen - vom Planungsprozess über Programm, Einladung und Durchführung bis hin zur Nachbereitung - noch einmal nachvollziehen lässt. Sie können die Handreichung hier als PDF-Version herunterladen!

Seite 1 von 2