Dienstag, 06 August 2019 16:59

Kommunalwahl 2020

geschrieben von

 

Unter dem Motto „Für mich. Für München.“ hat die Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München im Auftrag des Münchner Stadtrats ein breites und vielfältiges Angebot an Maßnahmen und Materialien zur Kommunalwahl 2020 entwickelt, die die Kommune als Ort der politischen Willensbildung erklären und Lust auf Demokratie, Teilhabe und Wählen machen. Die Materialien reichen von gedruckten Postkarten und Wandzeitungen für die klassische politische Bildungsarbeit über eine eigene Themen-Website bis hin zu Online-Videos für die Demokratiewerbung in den sozialen Medien.

Dienstag, 18 Juni 2019 10:21

mehr als wÀhlen

geschrieben von

Initiative für innovative Demokratie 

mehr als wählen will durch neue Formen der Bürgerbeteiligung den gegenseitigen Austausch in den Fokus des demokratischen Selbstverständnisses rücken und so politische Partizipation wieder erfahrbar machen. Denn die empfundene Undurchsichtigkeit und Komplexität des politischen Systems, stereotype Wahrnehmungen von Politiker*innen und eine zunehmende Spaltung und Polarisierung der Gesellschaft sind Phänomene, die die repräsentative Demokratie zunehmend schwächen. Anstatt einer konstruktiven Debattenkultur, wo Standpunkte und Argumente des Anderen zunächst gehört und dann in einem angemessenen Rahmen be- und verhandelt werden, herrscht bei vielen Bürger*innen ein Gefühl unzureichender Beteiligung und Entfremdung vom politischen System vor. Doch nicht nur der Kontakt zwischen Politik und Bürgerschaft ist brüchig, auch innerhalb der Gesellschaft lässt sich immer weniger Interaktion zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen beobachten.

Dienstag, 11 Juni 2019 22:17

Youtube und die Politik

geschrieben von

Kurz vor der diesjährigen Europawahl, die in Deutschland am 26. Mai 2019 stattfand, erschien ein Video von Youtuber Rezo mit dem Titel „Die Zerstörung der CDU“, welches binnen kürzester Zeit viral ging und für jede Menge Diskussionen sorgte.

Donnerstag, 02 Mai 2019 14:58

Wahl des EuropÀischen Parlaments

geschrieben von

 

Wenn man Jugendliche für die Wahl und die Idee der europäischen Einigung gewinnen will, können sich Schule, Erwachsenenwelt und Politik nicht weiterhin auf folkloristische Themen (Musik, Tänze, Hauptstädte, Urlaubsregionen) und inhaltslos beschwörende Wahlapelle beschränken.

Es bedarf vielmehr im Hinblick auf das Europa-Parlament einer ernsthaften inhaltlichen Positionsbestimmung und einer ganz konkreten Auseinandersetzung über das bisher Gewollte und Erreichte einerseits, die weiteren Zielsetzungen und pragmatischen Lösungswege andererseits.

Eine neue Unterrichtseinheit auf Lehrer-Online ermöglicht eine solche differenzierte Auseinandersetzung mit der bisherigen Arbeit des Europäischen Parlaments und fragt danach, wie es mit der EU, Deutschland und den Schülern selbst aussehen würde, wenn das EU-Parlament tatsächlich das entscheidende legislative Gremium in der EU wäre.

Die Erarbeitung eigener Werturteile der Schüler erfolgt im Zuge mehrerer, methodisch abwechslungsreicher Lernrunden. Man könnte die Lernsequenzen gesammelt an ein oder zwei Projekttagen durchführen, sie sind aber auch gut einzeln verwendbar.

Wahl des Europäischen Parlaments 2019 - eine Entscheidung über die Zukunft der Europäischen Union?

 

Liebe FrEUndin, lieber FrEUnd,

nicht nur für Großbritannien ist die Zukunft völlig offen. 2019 steht für unsere Europäische Union viel auf der Kippe. Wir rufen dich und den ganzen FrEUndeskreis auf, bis zum Abend des 26. Mai vier Dinge für das Team der Initiative Offene Gesellschaft zu tun:

Montag, 25 MĂ€rz 2019 08:21

ErstwÀhler*innenveranstaltung am 6. April 2019

geschrieben von

 

 

In Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei und dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments findet am 6. April 2019 die Europa-Erstwähler*innenveranstaltung des Bayerischen Jugendrings in München statt.

Mittwoch, 02 Januar 2019 13:20

AktivitÀten vor der Europawahl 2019

geschrieben von

 

Das Wertebündnis Bayern fordert dazu auf, möglichst viele verschiedene Akteure für Veranstaltungen und Aktivitäten rund um das Thema Europawahl zu mobilisieren und zusammenzubringen.

 

Am 26. Mai 2019 finden die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Die Wahlen fallen in eine Periode zunehmender nationalistischer Tendenzen in Europa und liegen zeitlich auch unmittelbar nach dem Brexit-Stichtag Ende März 2019. Angesichts der vielfältigen Herausforderungen für das europäische Einigungsprojekt ist es daher sicher nicht übertrieben, die Europawahl 2019 als „Schicksalswahl“ für die Zukunft der EU zu bezeichnen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass alle Organisationen und Institutionen in Bayern, die sich für ein vereintes Europa einsetzen, zusammenwirken und vorhandene Kräfte bestmöglich bündeln, damit möglichst viele Menschen von der Notwendigkeit überzeugt werden können, am 26. Mai 2019 ihre Stimme für Europa abzugeben.

 

Freitag, 28 Dezember 2018 14:21

WE LOVE EU!

geschrieben von

Eine Gruppe Nürnberger Bürger und Institutionen -  überparteilich, überkonfessionell, unabhängig  - machen sich Sorgen um das zunehmende öffentliche Desinteresse an Europa und damit  verbunden eine voraussichtlich niedrige Wahlbeteiligung bei der Europawahl am 26.5. 2019. 

Um nun möglichst viele Menschen für die Wahlteilnahme zu gewinnen und somit  für die europäische Idee, haben sie eine Plattform entwickelt zur Veröffentlichung proeuropäischer Ideen und Aktionen: www.we-love-eu.de

Jede(r), die/der sich mit den Inhalten dieser Plattform identifiziert kann Projekte und Ideen für den Valentinstag am 14.2. 2019 - dem "halben Weg" zur EU-Wahl - auf dieser Website einstellen.

 
Sonntag, 23 Dezember 2018 14:49

Europa im Dialog

geschrieben von

 

Einladung zu „Europa im Dialog“

Bürgerforum der Bayerischen Staatsregierung

mit dem Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister

für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien

Dr. Florian Herrmann, MdL

 

Montag, 04.02.2019, 19:00 Uhr

Einlass ab 18:00 Uhr

Prinz-Carl-Palais, Franz-Josef-Strauß-Ring 5, 80539 München

Moderation: Tilmann Schöberl, Bayerischer Rundfunk

Sonntag, 16 Dezember 2018 19:57

Europawahl 2019

geschrieben von

2019 ist Europawahl. Die Rechtsstaatlichkeit und grundlegende Rechte sind in einigen Mitgliedstaaten bedroht, in den Parlamenten erstarken die nationalistischen Extremisten. Der Moment für europäische, föderalistische Reformen ist aber noch nicht vorbei. Die Zivilgesellschaft wacht auf und geht auf die Straße. Es wird so intensiv über Europäische Politik diskutiert, wie lange nicht mehr.

Diesmal genügt es nicht, nur auf eine bessere Zukunft zu hoffen: Diesmal müssen wir alle Verantwortung übernehmen. Deshalb solltest Du diesmal nicht nur selbst wählen, sondern auch andere motivieren, ihre Stimme abzugeben. Denn wenn alle wählen, gewinnen auch alle.

Seite 1 von 3