Lust auf einen vertieften Diskurs über Diskriminierung in der deutschen Rapszene ohne moralischen Zeigefinger, dafür mit echten Expert*innen des Fachs und grandiosen Künstler*innen live auf der Bühne?

Unter dem Titel „Explizit Rap“ wird in Nürnberg vom 19.02. bis zum 21.02.2020 eine dreitägige Konferenz mit Festival rund um den Themenkomplex „Deutschrap zwischen Kunst und Diskriminierung“ durchgeführt.

An drei Tagen soll dabei gemeinsam diskutiert werden, wo im Rap die Grenzen zwischen künstlerischen Ausdrucksformen, Meinungsfreiheit, Provokation und auf der anderen Seite Diskriminierung und Ausgrenzung liegen.

Montag, 23 Dezember 2019 09:23

Rettet die (Kommunal)wahlen!

geschrieben von

Am 15. März 2020 sind in Bayern alle Wahlberechtigten aufgerufen, ihre Gemeinde- bzw. Stadträte sowie Kreis- und Landräte zu wählen. In den meisten Orten stellen sich auch die (Ober)Bürgermeister_innen zur Wahl. An diesen Wahlen können Jugendliche ab 18 Jahren teilnehmen.

Worüber entscheidet eigentlich ein Stadtrat oder eine Bezirksvertretung und was hat das mit dem Lebensumfeld junger Menschen zu tun? Welche Themen sind für Erstwähler_innen besonders wichtig? Was haben die Parteien zum Beispiel bei den Themen Jugend, Klimaschutz und Bildung vor?

Im Rahmen eines Workshops sollen diese und viele andere Fragen rund um die Wahlen geklärt werden.

Dienstag, 29 Oktober 2019 15:40

EUROPEANS FOR PEACE

geschrieben von


Schulen oder außerschulische Bildungsträger können sich in internationaler Partnerschaft zusammenschließen und gemeinsame Projekte zum Thema „celebrate diversity!“ beantragen. EUROPEANS FOR PEACE will Jugendliche für Zivilcourage und soziales Engagement interessieren und gewinnen. In einer gemeinsamen Projektarbeit beschäftigen sich die Jugendlichen mit Diversität, Respekt und Zusammenhalt.

 

Interessierte Kommunen aufgepasst:

Die nächste bayernweite „Lange Nacht der Demokratie“ findet am 02. Oktober 2020 statt. 

Bis zum 15. November 2019 können Sie Ihren Antrag auf finanzielle Förderung für die „Lange Nacht der Demokratie“ am 02.10.2020 noch an Christian Boeser-Schnebel senden.